Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Große Feuerwehreinsätze noch besser koordinieren
Mecklenburg Grevesmühlen Große Feuerwehreinsätze noch besser koordinieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 12.10.2016
Groß-Brand in Hof Mummendorf vor zwei Jahren. Damit bei solchen Großeinsätzen Brände noch effektiver bekämpft werden können, soll künftig eine Führungsgruppe aus Wehrführern aus dem gesamten Amt Grevesmühlen zum Einsatz kommen. Sie beschneidet nicht die Kompetenzen des jeweiligen Einsatzleiters, sondern nimmt ihm einige der logistischen Aufgaben ab. Quelle: Karl-Ernst Schmit
Anzeige
Grevesmühlen

Die Führungsgruppe Freiwillige Feuerwehr, die jetzt im Amt Grevesmühlen aufgebaut wird, soll nicht die Kompetenz des Einsatzleiters - Wehrführer, in dessen Gebiet ein Groß-Einsatz stattfindet - beschneiden. Sie soll ihm vor allen Dingen die logistischen Aufgaben abnehmen.

In einem Feuerwehr-Großeinsatz hat der Einsatzleiter vieles gleichzeitig zu organisieren. Er muss die Einsatzkräfte koordinieren, damit Menschenleben gerettet und der Brand bekämpft werden kann. Es muss auch andere logistische Fragen klären - zum Beispiel, wo bekommt man ausreichend Wasser her. Es muss mit der Leitstelle kommuniziert werden, Nachschub an Feuerwehrleuten und Kraftstoff angefordert werden. Es geht nicht zuletzt um die Verpflegung der Helfer, damit sie in langen Einsätzen bei Kräften bleiben. Neben all dem muss so ein Einsatz dokumentiert werden. Und auch die Presse braucht einen Ansprechpartner, der darüber im Bilde ist, was vor Ort passiert.

Die logistischen Aufgaben bei Großeinsätzen soll dann künftig die Führungsgruppe übernehmen, die pro Einsatzschicht aus vier Freiwilligen Feuerwehrleuten mit Führungserfahrung und -qualifikation besteht.

Zehn Wehrführer im Amt haben sich bereiterklärt. Sie werden zukünftig auch dann alarmiert, auch wenn ihre Wehr nicht im Einsatz ist. Sie werden ihre Schutzbekleidung holen und sich in ihrem Privatauto an den Ort des Geschehens begeben. Sollten mehr als vier, die jeweils für die Bewältigung der Logistik zuständig sein sollen, am Einsatzort eintreffen, wird entschieden, wer, wen, wann ablöst. Auf diese Weise wird der den Einsatz leitende Wehrführer deutlich entlastet.

Annett Meinke

Junge Frauen und Männer lernen auf dem Denkmalhof in Schönberg (Nordwestmecklenburg). Sie absolvieren ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege.

12.10.2016

Mitarbeiter des Wismarer Krankenhauses fordern mehr Lohn / Verhandlungen gehen heute in die dritte Runde

11.10.2016

Der Landkreis Nordwestmecklenburg will sein äußeres Erscheinungsbild aktualisieren.

11.10.2016
Anzeige