Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Grünfläche wird nach Bauarbeiten wieder hergestellt
Mecklenburg Grevesmühlen Grünfläche wird nach Bauarbeiten wieder hergestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 12.06.2018
Gegenüber der Baustelle für das Hotel „Baltischer Hof“ wurde eine Schotterschicht aufgebracht – als als Baustelleneinrichtung. Quelle: Fotos: Malte Behnk

Das Ostseebad Boltenhagen möchte mehr Hotels im oberen Segment, einige Projekte sind schon seit Jahren in der Vorbereitung. Am Dünenweg, wo das Hotel „Baltischer Hof“ stehen soll, wird emsig gebaut.

Am geplanten Hotel „Baltischer Hof“ wurde Schotter auf einer Fläche verteilt

Dafür wird auch eine Fläche auf dem Grundstück gegenüber der Baustelle benötigt. Dass die Fläche eingezäunt und mit einer etwa 15 Zentimeter dicken Schotterschicht bedeckt wurde, sorgte im Ostseebad für Irritationen. „Uns wurde mitgeteilt, dass das Amt den Landkreis darüber informiert hat“, sagte Boltenhagens Bürgermeister Christian Schmiedeberg (CDU). „Wir verstehen nicht, dass gegenüber der eigentlichen Baustelle etwas abgestellt werden soll“, erklärte der Bürgermeister. Allerdings gehöre auch das Grundstück auf dem jetzt Schotter aufgebracht wurde. den Hotelinvestoren. „Aber schön sieht das nicht aus“, so Schmiedeberg.

Tatsächlich sollen demnächst Baucontainer auf der Fläche gegenüber der Hotelbaustelle aufgestellt werden. „Es gibt eine Genehmigung zur Baustelleneinrichtung auf dem Gelände“, sagte Heike Manshardt im Auftrag der PEG Baltischer Hof GmbH & Co. KG auf Nachfrage. Sie ist Prokuristin der Bützower Hochbau GmbH, die die Baustelle demnächst übernehmen wird. „Unter der Schotterschicht ist ein Vlies ausgebreitet, das den Boden schützt. Es darf kein Grün abgenommen werden und nach den Bauarbeiten wird das Gelände wieder schön hergerichtet“, erklärte Heike Manshardt.

Bislang hat die PEG Baltischer Hof GmbH & Co. KG das Fundament des Hotels sowie eine Tiefgarage gebaut. Dafür gab es eine Teilbaugenehmigung. Der endgültige Beschluss über den Bebauungsplan für das Grundstück des Hotels bereiten die Bauausschussmitglieder heute in ihrer Sitzung vor. Die Abstimmung könnte in der Gemeindevertretersitzung am 5. Juli erfolgen.

Der Landkreis lässt auf Anfrage zu der mit Schotter bedeckten Fläche mitteilen: „Die notwendige Baustelleneinrichtung einschließlich erforderlicher Lagerplätze ist gemäß Landesbauordnung verfahrensfrei.“ Außerdem sei im März die Teilbaugenehmigung für Aushub der Baugrube und der Gräben für die Entwässerungsanlagen, für das Einbringen der Fundamente und die Herstellung der Bodenplatte sowie der Kellersohle, für das Verlegen der Entwässerungsleitungen und den Bau des Kellergeschosses sowie der Tiefgarage inklusive Decke erteilt worden.

Kritik hatte es bereits zu Beginn der Bauarbeiten am Dünenweg gegeben. Unter anderem hatten sich Einwohner beschwert, dass Lastwagen teilweise den Verkehr auf der Straße blockiert hätten. In Gesprächen zwischen Gemeinde und Baufirma konnte das geklärt werden. Gemeindevertreterin Christiane Meier (CDU) hatte außerdem ihre Sorge geäußert, historische Häuser in der Nachbarschaft der Hotelbaustelle könnten durch die Tiefbauarbeiten beeinträchtigt oder gar schwer beschädigt werden.

Grundsätzlich hat die Gemeinde Boltenhagen mit dem Grundstücksbesitzer auch über die Grünfläche gegenüber des geplanten Hotels verhandelt. Die Gemeinde würde die Fläche gerne attraktiver gestalten.

Außerdem könnte die Gemeinde bei einem Kauf des Grundstücks über eine Nutzung des ehemaligen Feuerwehrhauses am Dünenweg nachdenken.

Weitere Neubauprojekte wie das Tarres-Hotel in Tarnewitz oder das Strandhotel im Ortszentrum stecken noch immer in der Planung.

Malte Behnk

Mehr zum Thema

Schneller Fahndungserfolg im Fall des getöteten Mädchens Susanna aus Mainz: Der tatverdächtige Flüchtling ist im Nordirak festgenommen worden. Bundesinnenminister Seehofer freut sich - auch über die Zusammenarbeit mit den kurdischen Sicherheitsbehörden.

09.06.2018

Im August ist Pianistin Hélène Grimaud bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern in Redefin und Neubrandenburg zu Gast – vorab sprach sie über ihre Tour, ihre Liebe zu Wölfen und den Ausbruch aus dem Alltag.

09.06.2018

Joachim Löw startet in sein sechstes großes Turnier als Bundestrainer und genießt die Anspannung. Von seinem Team fordert er das Ende der Nachlässigkeiten. Löws Russland-Vorgabe außerhalb des Platzes: Sympathisch auftreten.

12.06.2018

Auf dem Firmengelände wurde ein Brand simuliert / Mehrere Verletzte mussten gerettet werden

12.06.2018

Zwei Stunden fiel die Wasserversorgung aus

12.06.2018

Semrau schüttet Betonsohle für denkmalgeschütztes Gebäude in Dassow / Nun steht es fest

12.06.2018
Anzeige