Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Schüler legen mit Seegras Blumenwiese an
Mecklenburg Grevesmühlen Schüler legen mit Seegras Blumenwiese an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 30.10.2018
Am Strand des Ostseebads Boltenhagen wird immer wieder Seegras aus der Ostsee angeschwemmt. Die Kurverwaltung lässt es täglich beräumen. Schüler nutzen das Seegras jetzt für eine Wildblumenwiese. Quelle: GVM
Boltenhagen

Seegras wächst in der Ostsee vor Boltenhagen und wird bei ungünstigen Windverhältnissen am Strand angespült. In großen Mengen stört das Urlauber und der Bauhof ist während der Saison fast täglich damit beschäftigt, das Material einzusammeln und zu einer Trocknungsanlage zu transportieren, die in diesem Jahr eingeweiht wurde. Dort wird der Sand ausgesiebt, für das Seegras gibt es aber bislang keine Verwendung.

Drittklässler der Grundschule Boltenhagen wollen sich jetzt positive Eigenschaften dieses Seegras-Treibsels zunutze machen, wenn sie eine Wildblumenwiese an ihrem Schulgarten anlegen.

Projekt mit Verein „Naturraum Klützer Winkel“

Schon vor den Sommerferien im Juli haben sie mit dem Team vom Verein „Naturraum Klützer Winkel e.V.“, der in Groß Schwansee eine Naturstation betreibt, den Flachwasserbereich und Strand erforscht. Dabei haben sie auch viel über Seegras und seine Eigenschaften gelernt. Schon in alter Zeit war es an der Küste üblich, diesen interessanten Naturstoff auf die Felder zu streuen, um den schweren Lehmboden zu lockern und zu kalken. Kissen oder Polstermöbel wurden damit ausgestopft und es diente als Dämmstoff für Häuser.

Wissenswertes über Seegras

Weltweit gibt es 58 Arten von Seegras. In der Ostsee ist vor allem „Zostera marina“ verbreitet.

Treibsel wird ein Gemisch von Seegras und anderen pflanzlichen Stoffen wie Algen genannt.

Unangenehmer Geruch entsteht vor allem, wenn im angeschwemmten Treibsel vorhandene Algen zu faulen beginnen. Das Seegras selber riecht hingegen kaum.

Als Dämmstoff wird Seegras genutzt, weil es schimmelresistent, ungezieferresistent und nur schwer brennbar ist.

Die Landwirtschaft würde aufgrund des hohen Nährstoffgehalts das Seegras gerne nutzen.

Eine Wildblumenwiese soll auf dem Schulgelände in Boltenhagen angelegt werden. Die Projektkoordinatorin Cornelia Beutekamp vom Verein „Naturraum Klützer Winkel e.V.“ hatte die Idee, die ausgewählten Flächen mit dem sandigen, kalkhaltigen Angespül im Herbst vorzubereiten. Sie konnte nicht nur die Schulleiterin Dörthe Zimmermann sondern auch den Bauhofleiter Wilfried Nix für diese Idee gewinnen. Er bereitet die Flächen vor und liefert das Seegrasgemisch an. Etwas mehr als 200 Quadratmeter hat die Fläche, die zur Blumenwiese werden soll. „Wir haben etwa zehn Tonnen Seegras angeliefert –ungesiebt, wie es vom Strand kommt, nur getrocknet“, sagt Wilfried Nix. Damit befinden sich noch Sand, Muschelreste und andere Kleinteile im Seegras, die sonst in der Seegrasanlage der Gemeinde ausgesiebt würden.

Samenbomben sollen im nächsten Jahr auskeimen

Am Dienstag brachten die Drittklässler, Lehrer, Eltern und Vereinsmitglieder das Treibsel auf die zukünftige Wildblumenwiese. Alle Beteiligten wissen, dass es ein spannendes Experiment wird und dass das Anlegen einer Wildblumenwiese nicht einfach ist. Wie erfolgreich ihre Bemühungen jetzt waren, werden die Kinder erst im nächsten Frühjahr und Sommer sehen, wenn die Samen, die sie in Lehmkugeln geknetet hatten, aufgegangen sind und die bunten Blüten Insekten anlocken. Diese Kugeln, sogenannte Samenbomben hatten die Kinder bereits am Montag gebastelt. Die getrockneten Lehmkugeln schützen die Samenkörner vor Vögeln und Nagern, bis sie im Frühjahr auskeimen.

Wildblumenwiesen für Insekten

Der Verein „Naturraum Klützer Winkel e.V.“ möchte mit seiner Arbeit in der Naturstation und Projekten in Schulen und Kindergärten erreichen, dass die Kinder ökologische Zusammenhänge erfahren und erkennen, dass jeder Einzelne etwas zum Wohl der Natur und uns Menschen beitragen kann. Vielleicht leben ja bald mehr Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Vögel in Boltenhagen und die Menschen freuen sich über die bunten Blumen. Der Verein lobt das große Engagement der Schüler und die Unterstützung des Bauhofes Boltenhagen. „Wenn das Beispiel Schule macht und noch viele Samenbomben gebastelt werden, wird unser Klützer Winkel immer bunter“, freut sich die Vereinsvorsitzende des Vereins „Naturraum Klützer Winkel“ Elke Hohls.

Malte Behnk

Stürmischen Beifall erntet die niederdeutsche Bühne in Schönberg (Nordwestmecklenburg) für ihre aktuelle Inszenierung. Die Schönbarger Späldäl spielt „Champagner to’n Fröhstück“.

30.10.2018

Bisher gab es für Menschen in Grevesmühlen, die um Angehörige trauern, keine Gelegenheit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Das soll sich jetzt ändern.

01.11.2018
Wismar Polizei hofft auf Zeugenhinweise - Dieseldiebstahl auf Poel

Diesel ist von einer Baustelle auf der Insel Poel gestohlen worden. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise.

30.10.2018