Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Gutachter: Keine Gefahr durch Tritium aus Deponie
Mecklenburg Grevesmühlen Gutachter: Keine Gefahr durch Tritium aus Deponie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 10.02.2017
165 Hektar groß ist die Deponie Ihlenberg auf dem Gebiet der Gemeinde Selmsdorf. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Selmsdorf

Die Werte an radioaktivem Tritium im Sickerwasser der Deponie Ihlenberg in Selmsdorf (Nordwestmecklenburg) sind für Menschen und Umwelt unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommt eine radiologische Untersuchung der Nuclear Control & Consulting GmbH Braunschweig. 

In dem 62-seitigen Gutachten heißt es: „Eine Gefährdung von Personen im Umwelt der Deponie durch das aus der Deponie stammende Tritium besteht nach den Maßstäben des Strahlenschutzes nicht.“ Die 2011 erstmals gemessenen und seitdem deutlich abnehmenden Werte würden auch bei den Mitarbeitern des Deponiebetreibers, der Ihlenberger Abfallentsorgungsgesellschaft (IAG), selbst bei ungünstigsten Annahmen nicht zu Dosen führen, die nach Maßstäben des Strahlenschutzes bedeutsam sind.

Jürgen Lenz

Ein Hamburger Rentner wird den Besuch in der Hansestadt Wismar vermutlich in seinem Leben nicht mehr vergessen. Denn er wurde gleich zweimal für dasselbe Delikt von den Wismarer Politessen bestraft.

10.02.2017
Grevesmühlen GUTEN TAG LIEBE LESER - Sechs, setzen!

An dieser Stelle gestand ich Ihnen vor Kurzem bereits, dass ich mit Physik nicht so viel am Hut hatte und immer noch nicht habe.

10.02.2017

Außerhalb der Dienstzeiten können Wismarer und Gäste Autos kostenlos abstellen

10.02.2017
Anzeige