Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Gute Nachricht: Spielplatz kann doch gebaut werden
Mecklenburg Grevesmühlen Gute Nachricht: Spielplatz kann doch gebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 22.03.2017
Die Spielgeräte auf der Bürgerwiese sind alt und müssen ersetzt werden. Geplant ist ein Mehrgenerationenspielplatz. Quelle: Fotos: Michael Prochnow
Grevesmühlen

Alles andere als ein Kinderspiel ist offenbar die Finanzierung des Mehrgenerationsspielplatzes in Grevesmühlen. Doch inzwischen gibt es gute Nachrichten, der Spielplatz könnte, wenn jetzt alles nach Plan läuft, doch noch in 2017 fertig werden.

„„Bis zum Sommer schaffen wir es definitiv nicht, aber entscheidend ist, dass wir das Projekt überhaupt umsetzen.“ Lars Prahler, Bürgermeister von Grevesmühlen

Das Projekt auf der Bürgerwiese, für das im vergangenen Jahr das Wirtschaftsministerium 235000 Euro Fördermittel zusagte, entpuppte sich nach der Ausschreibung als deutlich teurer als ursprünglich angenommen. Die 330000 Euro Gesamtkosten wuchsen, nachdem die Handwerksbetriebe ihre Angebote abgegeben hatten, auf 450000 Euro an. Das ganze Projekt stand auf der Kippe, da Grevesmühlen wie viele andere Kommunen auch knapp bei Kasse ist und den Eigenanteil nicht einfach so anheben konnte.

Im Januar verkündete Bürgermeister Lars Prahler die schlechte Nachricht, dass das Projekt noch einmal überarbeitet werden müsse, man nach Lösungen suche. Die scheint nun gefunden worden zu sein. Wie Prahler auf der Stadtvertretersitzung mitteilte, habe das Ministerium signalisiert, die Förderung von 75 Prozent der Gesamtsumme beizubehalten. Das würde bedeuten, dass die Fördersumme aus Schwerin auf 335000 Euro steigt. Eine endgültige Entscheidung steht zwar noch aus, aber die Voraussetzungen, dass die Bürgerwiese doch noch in diesem Jahr umgesetzt werden kann, stehen gut.

Eine Fertigstellung bis zum Sommer allerdings schließt Lars Prahler aus. „Das schaffen wir definitiv nicht mehr. Aber entscheidend ist, dass wir überhaupt anfangen können.“

Mit 11235,50 Euro hatten die OZ-Leser im Rahmen der Weihnachtsaktion das Projekt unterstützt, mit dieser Summe sollen zusätzliche Spielgeräte gekauft werden. Durch die immense Kostensteigerung geriet das ganze Projekt in Gefahr, die Spendengelder aus der Weihnachtsaktion liegen auf einem Konto der Stadt – und sind ausschließlich für die Bürgerwiese gedacht. Dabei bleibt es auch, wie Bürgermeister Lars Prahler versichert, der in den nächsten Wochen die Fraktionsvorsitzenden in der Stadtvertretung über den weiteren Ablauf informieren wird. Voraussichtlich Anfang April könnte die Auftragsvergabe erfolgen. Baubeginn wäre dann vermutlich im Mai, so dass der Spielplatz zum Herbst übergeben werden könnte. Ursprünglich sollten die Arbeiten im Februar beginnen.

Hintergrund der Kostensteigerung ist unter anderem die Hochkonjunktur im Baugewerbe. Derzeit sind die Zinsen niedrig, der Bedarf an Baufirmen und Handwerkern hoch. Dementsprechend entwickeln sich die Preise. Hinzu kommt, dass Holz als Baustoff – ein Großteil der Geräte für die Bürgerwiese sind aus Holz – erheblich teurer geworden ist in den vergangenen Monaten.

Michael Prochnow

Mehr zum Thema

Welche Rolle spielen das Rauchen, starker Alkoholkonsum und Übergewicht bei der Entstehung von Darmkrebs? Welche besondere Art der Vorsorge ist nötig, wenn Krebsfälle in der Familie auftraten? In welchen Abständen sind Vorsorgekoloskopien sinnvoll?

17.03.2017

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017

Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet Mercedes beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Formel-1-Ära. Teamchef Toto Wolff spricht im dpa-Interview über die neue Fahrerpaarung und die Lehren aus dem Dauerzoff zwischen Rosberg und Lewis Hamilton.

21.03.2017

Sina Schliebe (35) hat ihr Gewicht durch eine Magen-OP halbiert

22.03.2017

. Sehens- und hörenswert: Das neue Musical der Kreismusikschule „Carl Orff“ ist wirklich beeindruckend.

22.03.2017

Landtagsabgeordneter Christoph Grimm im Gespräch mit Anhängern

22.03.2017
Anzeige