Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hanshagen besiegt Feuerwehren im Amt

Hanshagen Hanshagen besiegt Feuerwehren im Amt

Am 19. Amtsfeuerwehrtag beteiligten sich 120 Männer und Frauen. Fünf Stunden lang zeigten sie ihr Können.

Voriger Artikel
Elf Feuerwehren im Wettbewerb
Nächster Artikel
Staatsanwalt ermittelt gegen Notarzt

Jens L�demann, Andr� Bumann und Maik Szymocha (v.l.) von der Feuerwehr Upahl sorgten mit restaurierter Feldk�che f�r die Verpflegung.

Quelle: Malte Behnk

Hanshagen. Schläuche, Seile, Kupplungen, Motorpumpen und viel Werkzeug waren am Sonnabend gefragt. Und die Männer und Frauen der Feuerwehren im Amt Grevesmühlen Land waren gefordert, mit all dem umgehen zu können. So besagten es die Aufgaben an neun Stationen beim Amtsfeuerwehrtag, den in diesem Jahr die Freiwillige Feuerwehr Hanshagen ausgerichtet hat.

0000yfv3.jpg

Jens L�demann, Andr� Bumann und Maik Szymocha (v.l.) von der Feuerwehr Upahl sorgten mit restaurierter Feldk�che f�r die Verpflegung.

Zur Bildergalerie

Bereits um 8.30 Uhr war im dortigen Gerätehaus das Frühstück für die Mitglieder aus elf freiwilligen Feuerwehren aufgetischt worden. So gestärkt bestiegen die Mannschaften schließlich ihre Einsatzfahrzeuge und um 9 Uhr wurde der Lauf für den 19. Amtsfeuerwehrtag gestartet. In ausgeloster Reihenfolge steuerten die Gruppen die Gerätehäuser in Mallentin, Börzow, Gägelow, Upahl, Naschendorf, Warnow, den Mühlenteich in Rüting und schließlich wieder das Feuerwehrhaus in Hanshagen an. Unterwegs warteten etliche feuerwehrtechnische Aufgaben auf die ehrenamtlichen Brandschützer.

Dabei sollten sie unter Wettbewerbsdruck zeigen, was sie für den realen Einsatz allwöchentlich trainieren.

So galt es in Hanshagen alle notwendigen Komponenten aus einer Sammlung zu finden, die für eine Leitung benötigt werden, um mit Schaum zu löschen. Mit einer Leistung von nur 21 Sekunden überraschten die angetretenen Feuerwehrleute aus Hanshagen sogar die Schiedsrichter an der Station. Zwischen 30 und 50 Sekunden brauchten die anderen Mannschaften, die sich auch in der Gesamtwertung den Ehrenamtlern aus Hanshagen geschlagen geben mussten.

Schon in Rüting, zwei Stationen zuvor, hatten die Hanshäger im Schlauchboot eine gute Figur gemacht. Mit Kevin Sonnenberg und Christoph Möller, die mit kräftigen Zügen für den Paddel-Antrieb sorgten und und Björn Koop als Steuermann legten sie die 50 Meter im Schlauchboot schnell zurück. Noch schneller ging es allerdings wieder ans Ufer, als die übrigen Brandschützer das Boot im Laufschritt am Seil wieder an Land zogen.

In Mallentin mussten die Brandschützer zeigen, wie gut sie mit den großen Einsatzfahrzeugen klarkommen. Geschicklichkeitsfahren stand hier auf dem Prüfstand. Ihre Qualitäten in der Ersten Hilfe zeigten die Feuerwehrleute im Gerätehaus in Gägelow. Auf was es als Träger eines Atemschutzgeräts ankommt, stand auf dem Programm in Naschendorf. Welche Geräte wann zum Einsatzkommen, mussten die Feuerwehrleute in Upahl wissen. Stiche und Bunde — schlicht Knoten — muss jeder Feuerwehrmann kennen. Sie dienen zum Absichern, verbinden von Leinen oder Leitern oder zum Befestigen von Gegenständen.

Das Wissen wurde in Warnow gefordert. Den klassischen Feuerwehrwettkampf „Löschangriff nass“ absolvierten die Aktiven in Börzow.

„Ich bin mit der Beteiligung der elf Wehren sehr zufrieden“, sagte Amtswehrführer Andreas Dubbe nach der Siegerehrung am Nachmittag. „Es hat allen beteiligten viel Spaß gemacht“, sagte er. Das habe an der Stimmung unter den 120 Beteiligten und an der guten Organisation durch die Feuerwehr Hanshagen gelegen. Die haben nach der Gemeindefusion mit Upahl auch mit den benachbarten Brandschützern gut zusammengefunden. Die Kameraden aus Upahl waren mit einer selbst restaurierten Feldküche angerückt. Jens Lüdemann, André Bumann und Maik Szymocha gaben daraus deftige Erbseneintopf aus.

Platzierungen und Fakten
Platz 1:

Freiwillige Feuerwehr Hanshagen Platz 2:

Freiwillige Feuerwehr Plüschow Platz 3:

Freiwillige Feuerwehr Rüting Platz 4: Freiwillige Feuerwehr Upahl Außerdem beteiligten sich die freiwilligen Feuerwehren aus Grevesmühlen, Mallentin, Warnow, Bernstorf, Börzow/Gostorf, Gägelow und Papenhusen.

An den Stationen waren Schiedsrichter der jeweiligen örtlichen Feuerwehr eingeteilt. Mit diesen Wertungsrichtern waren insgesamt 120 Feuerwehrleute am Amtsfeuerwehrtag beteiligt.

Malte Behnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Zum Amtsfeuerwehrtag waren am Samstag insgesamt 120 Feuerwehrleute nach Grevesmühlen gekommen.

Zum Amtsfeuerwehrtag waren am Samstag insgesamt 120 Feuerwehrleute nach Grevesmühlen gekommen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.