Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Hereinspaziert: Kinder wurden Zirkusartisten in fünf Tagen
Mecklenburg Grevesmühlen Hereinspaziert: Kinder wurden Zirkusartisten in fünf Tagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 29.07.2016
Fünf Tage haben Kinder in Damshagen geübt. Dann zeigten sie im Zirkuszelt eine Vorstellung mit Akrobatik, Jonglage und vielen Balanceakten. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Damshagen

In nur fünf Tagen haben sich etwa 30 Kinder in Damshagen in Nordwestmecklenburg zu Artisten, Jongleuren, Clowns und Zauberern entwickelt. Sie haben an einem Feriencamp mit Zirkusprojekt auf dem Sportplatz teilgenommen. Zur Abschlussvorstellung im Zirkuszelt kamen die Eltern, Geschwister und Freunde.

Mit Heidrun Fischer und Thorsten Menkenhagen lernten etwa 30 Kinder in Damshagen in Nordwestmecklenburg Akrobatik, Jonglage und Zauberei. Bei der Abschlussvorstellung im Zirkuszelt gab es viel Applaus

Sie erlebten eine einstündige Show mit insgesamt 14 unterschiedlichen Darbietungen. Während Lilly-Marie und Jonas konzentriert mit bunten Tüchern jonglierten, zeigte Fine kurz danach als Clown, dass so eine Jonglage auch sehr komisch sein kann. „Die Superakrobaten“ hatte sich die nächste Gruppe genannt. Elise, Ida, Thea, Lina und Ferdinand kletterten zu einer Menschenpyramide aufeinander und mussten sehr lachen, als sie zu wackeln begann. Sogar ein Drahtseil wurde im Zirkuszelt aufgebaut. Auf dem Seil liefen nicht nur einige Mädchen, sie zeigten auch akrobatische Übungen bei dem Balanceakt. 

Mitorganisatorin und Gemeindepädagogin Heidrun Fischer freut sich, dass sich im Feriencamp viele Kinder kennengelernt haben. „Obwohl zum Beispiel Kalkhorst und Damshagen nicht weit voneinander entfernt sind, kennen sie sich oft nicht“, sagt Heidrun Fischer erfreut.

Malte Behnk

Aufgrund der gestiegenen Unterhaltskosten hebt die Stadt Schönberg
die Elternanteile für die Kita-Plätze an. Bis zu 55 Euro mehr kostet ein Krippenplatz ab August.

29.07.2016

Seit Jahren wird über die Zustände in Grevesmühlens Einkaufsstraße diskutiert. Bis Ende des Jahres soll nun ein Konzept vorliegen, wie die Straße aussehen könnte. Eine Variante ist eine halbe Fußgängerzone.

29.07.2016

Der Vorsitzende des Angelvereins Grevesmühlen I, Mike Trebschuh, ist sauer. Seit Monaten versucht er eine Antwort vom Vorsitzenden des Kreisanglerverbandes, Michael ...

29.07.2016
Anzeige