Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Herrnburger Heber überzeugen
Mecklenburg Grevesmühlen Herrnburger Heber überzeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:32 11.04.2018
Wurden Landesmeister im Gewichtheben: Hugo Stopperka, Jonas Winkelmann, Ben Meyer und Paul Kroll (v. l.). Quelle: Foto: Hans Wende

In der Gewichtheberhochburg Malchow überzeugten die Herrnburger durch eine Serie neuer Bestlasten. Wenn auch die 1. Mannschaft des HAV dem Malchowern AC mit 364,7:395,3 Punkten den Vorrang im Kampf um den Landesmeistertitel lassen musste, bot sie einen beherzten Kampf, obwohl die Herrnburger nicht in der besten Aufstellung starten konnten. Die stärkste Leistung erkämpfte Philipp Wende mit neuen persönlichen Rekorden von 82 kg im Reißen, 111 kg im Stoßen und 129,87 Punkten. Ebenfalls mit neuen Bestlasten glänzte Alexander Besler (59 kg + 80 kg =

109,14 Punkte). Eric Beck blieb zwar knapp unter seinen Bestlasten mit 68 kg + 95 kg, erreichte aber als erfahrener Routinier mit 125,67 Punkten eine klasse Leistung. Als Joker, falls ein Athlet mit drei Fehlversuchen ausscheiden müsste, vollbrachte Johannes Kotyrba eine mannschaftsdienliche Leistung von 49 kg + 68 kg = 70,38 Punkte. Die Schülermannschaft des HAV ließ den Malchower Schülern im Kampf um den Titel im „Kleinen Finale“ keine Chance. Mit 259,7:200,1 Punkten vollbrachten alle Herrnburger Starter neue persönliche Rekorde.

Den Vogel schoss dabei Paul Kroll mit 104,85 Punkten und 57 kg Reißen + 74 kg Stoßen ab. Ben Meyer erzielte 83,30 Punkte mit 27 kg + 37 kg. Zur großen Überraschung mauserten sich die jüngsten Athleten der AK Kinder: Hugo Stopperka und Jonas Winkelmann. Trotz großer Aufregung bei einem so großen Wettkampf stemmten beide neue Bestlasten, Hugo mit 19 kg + 26 kg = 71,58 Punkte und Jonas als Joker mit 16 kg +21 kg = 63,91 Punkte.

Hans Wende

Damen-Handballteam für die neue Saison steht / Vier Personalien noch offen

16.04.2018

Die „Soko Wismar“-Darstellerin Sidsel Hindhede verrät im Interview, warum sie die Hansestadt liebt

11.04.2018

Da der Rugbyplatz in Rostock unbespielbar war, wurde die Verbandsligapartie der RSG Mecklenburg-Vorpommern gegen den Hamburger RC II kurzfristig nach Hornstorf verlegt.

11.04.2018
Anzeige