Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Hochwertige Messer für Küche und Hosentasche
Mecklenburg Grevesmühlen Hochwertige Messer für Küche und Hosentasche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 14.05.2018
Janos Freuschle und sein Vater Michael Schimmel haben zusammen die Messerlinie Facto, bestehend aus einem neuartigen Klappmesser und drei professionellen Küchenmessern, entwickelt. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Klütz

Mit besonders hochwertigen Messern möchten Janos Freuschle und sein Vater Michael Schimmel aus Kalkhorst im Landkreis Nordwestmecklenburg gemeinsam etwas schaffen, das die Besitzer auch noch an weitere Generationen vererben können. „Wir wollen der Schnelllebigkeit etwas entgegen setzen“, sagt Janos Freuschle. Der 21-Jährige studiert im vierten Semester Produktdesign an der Hochschule in Wismar, sein Vater Michael Schimmel ist Schmied und Metallgestalter, hat seine Werkstatt in Kalkhorst.

Zur Galerie
Janos Freuschle (21) hat mit Vater Michael Schimmel die Manufaktur Facto gegründet. Sie stellen aus speziellem Stahl selbst entwickelte Taschenmesser und unterschiedliche Küchenmesser her.

Gemeinsam hatten sie die Idee, ein Klappmesser mit einem neuartigen Mechanismus zu entwickeln. Dafür nutzen sie einen Hochleistungsstahl aus einer speziellen Legierung.  Aus Stahlplatten werden mit einem Mikrowasserstrahl die Teile des Klappmessers sowie die Klingen der Küchenmesser geschnitten, die dann in der Schmiede in Kalkhorst weiter bearbeitet werden. Fünf bis sechs Stunden Arbeit investiert Michael Schimmel in jedes Messer.

Am Klappmesser haben Vater und Sohn monatelang getüftelt, um den eigenen Mechanismus zu entwickeln. Dabei kam die Idee, auch richtig gute Küchenmesser aus dem besonderen Stahl zu machen. Ein Schälmesser, ein großes Messer zum Gemüseschneiden und ein Allzweckmesser sind so für den Einsatz in der Küche entstanden.

Janos Freuschle hat im Vater-Sohn-Gespann das Design von den Messern, über die ledernen Messerhüllen bis zu Ausstellungsvitrinen und dem Logo der Manufaktur Facto übernommen. Die Messerhüllen in vier verschiedenen Farben näht Mutter Catrin Freuschle.

Unter dem Namen „Facto“ gibt es jetzt die Messer, die sowohl mit Klingen aus Hochleistungsstahl, als auch mit handgeschmiedeten Klingen aus Damaszenerstahl ausgestattet werden. Für jedes Messer sind Griffe aus vier unterschiedlichen Hölzern mit natürlichen Färbungen zu bekommen.

Aktuell gibt es die neuen, wie auch andere von Michael Schimmel geschmiedete Messer in der Produzentengalerie von Catrin Freuschle in der Alten Molkerei in Klütz.

Mehr lesen Sie am 15. Mai in der Printausgabe der Ostsee-Zeitung Grevesmühlen.

Behnk Malte

Mehr zum Thema

Im Juni wird die Wüstenrot-Stiftung die vom Rügener Schalenbaumeister entworfene Kurmuschel in Sassnitz saniert haben. Im Herbst will die Stadt den davorliegenden Kurplatz umgestalten - und damit das Ensemble zerstören, befürchten Denkmalschützer.

12.05.2018

Digitalisierung ist derzeit Schlag- und Zauberwort. Die Landesregierung arbeitet an einer Gesamtstrategie, wie sie die technischen Entwicklungen für Wirtschaft, Bildung und Verwaltung besser nutzbar machen kann. Die Erwartungen sind hoch und vielfältig.

14.05.2018
Wirtschaft Positiver Blick in die Zukunft - Handwerk boomt: Rekordstände bei Auslastung

Das deutsche Handwerk blickt ungeachtet der weltpolitischen Krisen so optimistisch wie nie zuvor in einem Frühjahr in die Zukunft.

14.05.2018

Bei der Seenotrettung vor der Küste Libyens hilft Thomas Nifkiffa aus Boitin-Resdorf (Nordwestmecklenburg). Er arbeitete zwei Wochen ehrenamtlich als Maschinist auf der Sea-Eye, einem umgebauten Fischkutter.

14.05.2018

Thilo Rau, Geschäftsführer der DRK-Firma Soziale Betreuungsdienste, über den Übergang der Geschäfte des Grevesmühlener Vereins „Die Insel“ zum Deutschen Roten Kreuz MV.

15.05.2018

Unter dem Titel „Mädchen-Mädchen“ wurde in Klütz in Nordwestmecklenburg der erste Kleiderflohmarkt von Frauen für Frauen veranstaltet. Statt Kinderspielzeug und Stramplern kamen diesmal Kleider, Tops, Hosen und Schuhe auf die Verkaufstische.

14.05.2018
Anzeige