Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Hotelinvestoren begrüßen Pläne für ein Pflegeheim
Mecklenburg Grevesmühlen Hotelinvestoren begrüßen Pläne für ein Pflegeheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 23.03.2017
Die Fassade des Pflegeheims auf dem Gelände des alten Sportplatzes in Boltenhagen soll beige und gelb werden. Quelle: Katharina Kamp, Sto Design
Anzeige
Boltenhagen

Im Ostseebad Boltenhagen im Landkreis Nordwestmecklenburg brodelt wieder die Gerüchteküche. Es verbreitet sich dort die Nachricht, ein Investor, der im Ort ein Hotel bauen möchte, wolle abspringen, weil ihm das geplante Pflegeheim im Ortszentrum nicht passt.

Tatsächlich soll an der Ostseeallee ein Pflegeheim entstehen. Gemeinde, Verwaltung und Investor arbeiten an einem Bebauungsplan für das Projekt und haben sich gerade darüber geeinigt, wie die Fassaden des Pflegeheims aussehen sollen, als das Gerücht im Ort seine Runde machte.

Aktuell sind das Strandhotel, das Tarres Ressort, ein Apart-Hotel und im Ortsteil Redewisch das Hotel Baltischer Hof geplant. Am dichtesten zum alten Sportplatz, auf dem das Pflegeheim mit 90 Plätzen entstehen soll, plant die Manke Projektentwicklungs GmbH aus Henstedt-Ulzburg ein Apart-Hotel. Geschäftsführerin Andrea Manke-Scheppelmann erklärt auf Anfrage überrascht, ihre Firma habe sich nicht beschwert.

Auch Günter Halling, der für die Primus Immobilien AG das Vier-Sterne-Tarres Ressort im Ortsteil Tarnewitz plant, zeigt sich überrascht von der Anfrage wegen einer Beschwerde über das geplante Pflegeheim. „Uns stört so etwas in keinem Fall. Alt werden und dann Pflege zu benötigen, gehört doch zum Leben dazu“, sagt er. „Wir stellen auch unsere Hotelanlagen so her, dass man dort mit Handicap oder im Alter Urlaub machen kann.“

Und auch der Investor des Vier-Sterne-Strandhotels, das fast gegenüber des geplanten Pflegeheims gebaut werden soll, reagiert überrascht auf das Gerücht, das in Boltenhagen und Umgebung die Runde macht. „Wir sehen das total entspannt“, sagt Job von Nell. „ich finde es gut, dass in der Nähe etwas entsteht, auf das ich vielleicht im Alter angewiesen bin."

Malte Behnk

Mehr zum Thema

Die Gemeinde Kalkhorst in Nordwestmecklenburg hofft auf 90 Prozent Förderung für das sechs Millionen Euro teure Projekt. Marketing für Freizeitpark mit Miniaturhäusern soll schon vor Baubeginn starten.

21.03.2017

Marketing soll schon vor Baubeginn anlaufen / Kalkhorst hofft auf 90 Prozent Förderung

21.03.2017

Marketing soll schon vor Baubeginn anlaufen / Kalkhorst hofft auf 90 Prozent Förderung

21.03.2017

Der Grevesmühlener Erich Tümmel feierte am Dienstag seinen 100. Geburtstag. Der noch ziemlich fitte Hochbetagte freute sich über all seine Geburtstagsgäste.

23.03.2017

In Grevesmühlen startet am Freitag eine neue Veranstaltungsreihe, die Kinder und Eltern entspannt und kreativ ins Wochenende begleitet.

23.03.2017

Am Mittwoch sind die Jungen und Mädchen der Grundschule am Ploggensee für einen guten Zweck gelaufen. Sponsoren geben für jede absolvierte Runde in der Sporthalle Geld.

22.03.2017
Anzeige