Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Illegale Müllhalde: Stadtvertreterin setzt Belohnung aus
Mecklenburg Grevesmühlen Illegale Müllhalde: Stadtvertreterin setzt Belohnung aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 08.05.2018
Bilder wie diese möchte die Klützer Stadtvertreterin Petra Rappen am Containerplatz in Christinenfeld nicht mehr sehen. Sie hat eine Belohnung zur Ergreifung von Müllsündern ausgesetzt. Quelle: Malte Behnk
Klütz

Immer wieder wird an den Altglascontainern im Klützer Ortsteil Christinenfeld illegal Haus- und Sperrmüll abgelegt. Verursacher können Mitarbeiter des Ordnungsamtes nur selten ermitteln und zur Rechenschaft ziehen.

Nachdem der Platz gerade aufgeräumt wurde, möchte die Klützer Stadtvertreterin Petra Rappen (CDU) einer weiteren Verschmutzung vorbeugen, beziehungsweise die Erfolgschance erhöhen, Müllsünder zu erwischen.

Sie hat bei der jüngsten Stadtvertretersitzung eine Belohnung von 100 Euro ausgesetzt, sofern jemand sachdienliche Hinweise auf einen Täter geben kann, sollte es wieder zu illegalen Müllablagerungen kommen.

Wer beobachtet, dass in Christinenfeld oder einem anderen Containerstellplatz im Amtsbereich Klützer Winkel Haus-, Sperr- oder Sondermüll abgelagert wird, kann sich an das Bürgeramt in Klütz unter der Telefonnummer 038825/393-300 wenden.

Behnk Malte

Eine Exkursion durch die strandnahe Natur bei Pötenitz (Nordwestmecklenburg) startet am Sonnabend, den 12. Mai, um 10 Uhr. Fachleute informieren über Pflanzen und Tiere in den Dünen.

08.05.2018

Chorgesang zum Frühling und Kompositionen von Bach erklingen beim Konzert im frühgotischen Backsteinbau in Elmenhorst in Nordwestmecklenburg.

08.05.2018

Bis 2020 soll die Katastrophen-Eingreiftruppe nicht nur in Grevesmühlen stehen

08.05.2018