Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Im „Alten Rathaus“ gibt es künftig Riesenschnitzel

Grevesmühlen Im „Alten Rathaus“ gibt es künftig Riesenschnitzel

Stadtvertreter Grevesmühlens stimmen Konzept der „Schnitzel-Kaiser“ UG aus Berlin zu. Eröffnung ist für Anfang Juli geplant.

Voriger Artikel
Neuer Pächter für das „Alte Rathaus“
Nächster Artikel
Streit gefährdet Strandparty in Ostseebad

Der „Schnitzel-Kaiser“ zieht demnächst ins Hotel-Restaurant „Altes Rathaus“ in Grevesmühlen.

Quelle: Robert Niemeyer

Grevesmühlen. Das traditionsreiche Hotel-Restaurant „Altes Rathaus“ in Grevesmühlen hat einen neuen Pächter. Die Restaurantkette „Schnitzel-Kaiser“ aus Berlin wird in der ehemaligen Kreisstadt ein Restaurant eröffnen. Die Stadtvertreter Grevesmühlens stimmten gestern Abend dem Konzept zu. Zum 1. Juni soll der Pachtvertrag unterzeichnet werden. Eröffnet werden soll das Restaurant dann Anfang Juli. Der Name „Altes Rathaus“ bleibt jedoch bestehen.

Mit dem neuen Pächter kommen deftige Zeiten auf die Grevesmühlener zu. „Wir wollten auf unsere großen Schnitzel hinweisen, deshalb der Name“, sagt Heike Schmidtsdorf, Geschäftsführerin der Schnitzel-Kaiser UG. Das heißt, dass vor allem die Portionen überdurchschnittlich üppig ausfallen dürften. In drei verschiedenen Größen sollen Schnitzel angeboten werden. Das größte habe dabei ein Gewicht von 600 Gramm.

Laut eigener Homepage hat es sich „Schnitzel-Kaiser“ zur Aufgabe gemacht, Vorurteile zur „als unmodern und angestaubt“ geltenden deutschen Küche zu entkräften. Vom Frühstück über Mittagstisch bis zum abendlichen Dinner wechsele die Karte. Auch auf die saisonale Gestaltung des Speisenangebots werde Wert gelegt. „Wir wollen das Konzept vom Schnitzel-Kaiser weitestgehend übernehmen und noch ergänzen, etwa mit Fischgerichten“, sagt Heike Schmidtsdorf.

Die Restaurant-Kette hat zwar ihren Hauptsitz in Berlin, wo 2002 das erste Restaurant unter dem Namen „Schnitzel-König“ eröffnet wurde, doch im Nordosten sind die Betreiber keine Unbekannten. Neben Restaurants unter anderem in Neustrelitz, Zingst, Waren(Müritz) gehört auch das Restaurant in der alten Lesehalle im Ostseebad Boltenhagen dazu.

„Wir möchten, dass die Grevesmühlener wieder ein Stammlokal bekommen“, sagt Heike Schmidtsdorf. Man wolle vieles ausprobieren, was sich bewährt, bleibe auf der Karte. Regelmäßig soll es Sonderaktionen geben, bei denen auch schon mal ein Ein-Kilo-Schnitzel auf dem Tisch landen kann.

Die Stadt habe den Betreibern zudem Platz im Außenbereich zugesichert, um auf einer Terrasse Außengastronomie anbieten zu können. Heike Schmidtsdorf: „Damit man auch einfach mal ein Bierchen oder einen Kaffee trinken kann.“ Neben dem Restaurantbetrieb soll auch das Hotel wiederbelebt werden.

Robert Niemeyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Das Hotel-Restaurant in Grevesmühlen hat einen neuen Pächter. Die Restaurantkette „Schnitzel-Kaiser“ aus Berlin wird hier öffnen, der Name „Altes Rathaus“ aber bleibt.

Das Hotel-Restaurant in Grevesmühlen hat einen neuen Pächter. Die Stadtvertretung hat sich für die Restaurantkette „Schnitzel-Kaiser“ aus Berlin ausgesprochen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.