Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Klütz feiert vierte Kulturnacht
Mecklenburg Grevesmühlen Klütz feiert vierte Kulturnacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 28.09.2018
Zum vierten Mal wird in Klütz die Kultournacht veranstaltet. v.l.: Hannes Palm vom Heimatverein, Pastorin Pirina Kittel, Nadine Schmidt von Schloss Bothmer, Barbara Stierand vom Förderverein Literaturhaus "Uwe Johnson", Stefan Peters vom Cafe Miluh, Anja-Franziska Scharsich vom Literaturhaus "Uwe Johnson", Jenny Steinbrecher vom Schloss Bothmer und Ann-Kathrin Sommer vom Restaurant Orangerie. Quelle: MALTE BEHNK
Klütz

Vor vier Jahren wurde die „Klützer Kultournacht“ ins Leben gerufen und sie ist jedes Jahr gewachsen. Am Sonnabend, 6. Oktober, von 17 bis 22 Uhr können Gäste an 15 Stationen in der Stadt und im Ortsteil Arpshagen Kultur genießen. Dafür müssen sie nur einmal den Eintritt von zehn Euro zahlen.

Eröffnet wird der Abend um 16.30 Uhr von Bürgermeister Guntram Jung auf dem Marktplatz. Dort verlost er nach seinen Grußworten fünf Freikarten für die Kultournacht. Auf dem Marktplatz wird die freiwillige Feuerwehr eine Gulaschkanone aufbauen.

Leihräder verkürzen die Wege

Eine Neuerung in diesem Jahr: Besucher der Kultournacht können sich zwischen 16 und 22 Uhr Fahrräder bei Stock&Stein Bikes ausleihen. Lediglich ein Ausweis als Pfand muss hinterlegt werden. „Wir sind im vergangenen Jahr alle Stationen abgelaufen“, sagt Nadine Schmidt, Museumsleiterin in Schloss Bothmer. „Man ist recht lange unterwegs. Deswegen haben wir das Angebot von Leihrädern neu mit aufgenommen“, sagt Schmidt.

Wer die Kultournacht trotzdem zu Fuß erleben will, hat unter anderem um 17 Uhr beim literarischen Spaziergang auf den Spuren Uwe Johnsons Gelegenheit dazu. Barbara Stierand vom Förderverein des Literaturhauses „Uwe Johnson“ führt dann zu wichtigen Orten in der Stadt. Auch bei Nachtwächterführungen mit Ulrich Arph, die um 18 Uhr am Literaturhaus und um 19.30 Uhr an Schloss Bothmer beginnen, gibt es Gelegenheit viel über Klütz zu erfahren.

Theater, Musik und Kunsthandwerk

Im Literaturhaus „Uwe Johnson“ selber gibt es ein buntes Programm. „Um 17 Uhr zeigt das MusikTheater Meerwunder das Stück ,Krabix und das Gold der Ostsee’“, sagt Literaturhaus-Leiterin Anja-Franziska Scharsich. „Um 19 Uhr beginnt eine Krimilesung mit echten Fällen aus Mecklenburg“, sagt sie. Auf Einladung des Fördervereins des Literaturhauses gibt das Gitarrenduo HansHagen ab 20 Uhr ein Konzert. Außerdem ist die Ausstellung über Uwe Johnson geöffnet und die Bibliothek bietet einen Bücherflohmarkt an.

Musikalisch wird es auch in der Kirche. „Um 20 Uhr geben Ilja Pril an der Orgel und Trompeter Ulf Rust ein Konzert. Vorher machen wir um 17 Uhr und um 18 Uhr Turmführungen. Um 21 Uhr beginnt der Nachteulengottesdienst“, sagt Pastorin Pirina Kittel, die eine Märchenpredigt vorbereitet.

An der Schloßstraße 40 präsentiert sich der Heimatverein. „Wir zeigen alte Ansichten der Stadt und es wird zu jeder vollen Stunde ein kleines Programm geben“, kündigt Hannes Palm an. Zum kulinarischen Angebot gehören dann Schmalzstullen und mecklenburger Götterspeisen. „Das ist rumgetränktes Schwarzbrot mit Sahne und Kirschen“, erklärt Palm.

Auch der Bahnhof des „Lütt Kaffeebrenner“ liegt zwischen Markt und Schloss. Dort werden bis 18 Uhr im Lokschuppen historische Schmalspurbahnen ausgestellt. In Schloss Bothmer bietet Volker Jakobs um 19 Uhr eine Führung mit tiefgründigen Informationen an. „Um 18.30 Uhr zeigen wir einen Dokumentarfilm über die Sanierung des Schlosses, in dem ganz viele Klützer vorkommen“, sagt Nadine Schmidt. Außerdem werden im Ehrenhof und im Westflügel des Schlosses Lichtinstallationen aufgebaut.

Im Restaurant Orangerie auf dem Schlossgelände gibt es kulinarische Angebote. „Unser Küchenchef wird vor Ort räuchern und gerne alle Fragen dazu beantworten. Außerdem will das Team der Küche seine erste selbst kreierte Salami vor“, sagt Ann-Kathrin Sommer.

Am anderen Ende der Stadt, An der Festwiese 2, bietet der Schmetterlingspark um 18.30 Uhr eine 45-minütige Nachtwanderung an. Dann werden die Nachtfalter aktiv sein. Ebenfalls etwas entfernt vom Stadtzentrum ist das Gutshaus in Arpshagen. Dort hält Susann Fuchs ab 18.30 Uhr einen Vortrag über berühmte Frauen Mecklenburgs.

Infos und Kosten

Eintrittskarten zur vierten Kultournacht in Klütz kosten pro Person zehn Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Die Tickets gibt es bei allen Teilnehmern an den 15 Stationen der Veranstaltung. Getränke und Speisen müssen extra bezahlt werden. Die Eintrittskarten gelten auch beim Fahrrad-Verleih von Stock & Stein-Bikes. Dort muss lediglich ein Ausweis als Pfand hinterlegt werden. Bei der offiziellen Eröffnung der Kultournacht um 16.30 Uhr auf dem Marktplatz wird Bürgermeister Guntram Jung fünf Eintrittskarten verlosen. Alle Klützer Einwohner wurden gebeten, sich mit einer kleinen Geste an der Kultournacht zu beteiligen. Sie sollen ein Licht im Fenster oder im Vorgarten aufstellen, so dass die Stadt auch am Abend stimmungsvoll beleuchtet ist.

Den Flyer mit dem Programm der vierten Klützer Kultournacht gibt es in der Tourist-Info im Literaturhaus sowie bei allen Teilnehmern des Abends. Außerdem ist das Programm unter Veranstaltungen auf der Internetseite www.kluetz-mv.de hinterlegt.

In der Alten Molkerei an der Lübecker Straße gibt es um 17 Uhr einen Workshop zum Thema Mosaike. Ab 17.30 Uhr zeigt Michael Schimmel, wie Messer geschliffen werden. Besucher können auch ihr eigenes Messer mitbringen. Im Café Miluh zeigt das „Duo Hackepeter“ um 19, 20 und 21 Uhr das Lustspiel „Wer mit der Zeit geht...“. Außerdem wird ab 22.30 Uhr die Abschlussparty der Kultournacht dort gefeiert.

Malte Behnk

Weil der Nahbus-Fahrer in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) den Ort im Display nicht rechtzeitig aktivierte, musste ein Junge eine Stunde auf den nächsten Bus nach Hause warten.

28.09.2018

Nun ist es amtlich – und Scheidung ist nicht vorgesehen. Beide Gemeinden haben auf Schloss Plüschow den Gebietsänderungsvertrag unterzeichnet.

29.09.2018
Grevesmühlen Ernüchterung in Sachen Schulcampus - Kosten auf 50 Millionen Euro geschätzt

Schock nach der Vorstellung der Machbarkeitsstudie: Der Bau eines Schulcampus in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) könnte insgesamt 50 Millionen Euro kosten. Die Stadtvertretung berät am Montag.

28.09.2018