Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Influencer – was?!

GUTEN TAG LIEBE LESER Influencer – was?!

Was willst Du mal werden? Früher hörte man auf diese Frage Berufsbezeichnungen wie Polizist, Lokführer, Flugbegleiterin oder Büroangestellte.

Was willst Du mal werden? Früher hörte man auf diese Frage Berufsbezeichnungen wie Polizist, Lokführer, Flugbegleiterin oder Büroangestellte. Heutzutage stehen bei jungen Leuten eher Sänger- oder Schauspiel-Karrieren ganz weit oben auf der Wunschliste. Aber es geht noch viel einfacher, schnell reich und berühmt zu werden – nämlich als Influencer. Als ich das Wort zum ersten Mal gehört habe, dachte ich, es geht um Grippe – also um Influenza. Aber was kann man damit schon werden?! Grippe-Fachangestellte? Wohl eher nicht. Influencer kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt Beeinflusser. Und dieser Berufswunsch geht bei jungen Leuten gerade wie eine Rakete durch die Decke. Immerhin kann man Millionen verdienen – allein nur mit Fotos und Videos, die man von sich selbst macht und in sozialen Netzwerken teilt. Je mehr Fans man hat, denen diese Schnappschüsse gefallen, desto mehr verdient man mit Werbung: Man hält einfach während des Posierens noch Produkte in die Kamera und bekommt dafür eine Menge Geld. Klingt doch einfach – und man muss anscheinend nicht viel arbeiten. Doch der Beruf hat auch seine Schattenseiten. Als Netzwerk-Sternchen gehört es nämlich dazu, ständig Fremde an seinem Privatleben teilhaben zu lassen und auch Beschimpfungen zu ertragen. So leicht ist es als Influencer, wie in jedem Beruf, also doch nicht.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Analyse
Nahles hatte mit klarer Kante und schlüssigen Argumenten für den Gang in die ungeliebte GroKo beim Parteitag in Bonn jüngst an der Basis an Zustimmung gewonnen. foto: Gregor Fischer

Ein SPD-Vorsitzender stürzt im Adenauer-Haus der CDU: Diese jetzt schon historische Regierungsbildung bekommt am Ende eine besonders dramatische und tragische Note. Statt Martin Schulz soll es künftig Andrea Nahles für die Sozialdemokraten richten.

mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.