Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Internationale Badewannenregatta auf Ploggensee
Mecklenburg Grevesmühlen Internationale Badewannenregatta auf Ploggensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.08.2018
Bei der Badewannenregatta in Grevesmühlen ruderte das Team „Der Boot“ in einem selbst gebauten Wasserfahrzeug. Quelle: Foto: Jürgen Lenz
Grevesmühlen

Jede Menge Spaß haben: Das ist beim Besuch der Badewannenregatta in Grevesmühlen garantiert. Am Sonnabend organisierten der Verein „Unser Freibad Grevesmühlen“ und der Kreihnsdörper Carneval Verein den Wettbewerb zum sechsten Mal. „Alles ist anders, nur der Wanderpokal ist derselbe“, kündigte der Freibadvereinsvorsitzende Benny Andersson dem Publikum an.

Diesmal war die Badewannenregatta erstmals ein Wettkampf auf internationalem Niveau. Neben den Mecklenburger Mannschaften „Die Kanalratten“, „Die Gestreiften“, „Die wilden Kerle von Kreihnsdörp“ „Titanic 2.0“, „Der Boot“ und „Tanz der toten Seelen“ startete auch ein Team aus Laxå, der Partnerstadt Grevesmühlens in Schweden. Die Mannschaft nannte sich „The Swedish Vikings“

(„Die schwedischen Wikinger“). Ebenfalls zum ersten Mal war die Badewannenregatta eine integrative. Am Wettbewerb nahmen Schweden und Deutsche mit und ohne Handicap teil. Ebenfalls neu war die Strecke: von einer Boje aus zu einem Steg, dann müssen lustige Aufgaben erfüllt werden, dann heißt es zurück zur Boje paddeln, wo eine Glocke zu läuten ist.

„Die Kanalratten“ vom Zweckverband Grevesmühlen versuchten, ihren Titel vom Vorjahr zu verteidigen. Das gelang ihnen auch. Der Preis für das originellste Wasserfahrzeug und der Preis für die originellste Kostümierung gingen diesmal nicht an zwei Mannschaften, sondern an eine. Das Team „Tanz der toten Seelen“aus Schwerin siegte mit einer besonders fantasievollen Gestaltung. Das Publikum vergab den Sympathiepreis an die Gäste aus Schweden. Ein weiterer Hauptgewinner des Tages war das Publikum selbst. Es erlebte einen höchst unterhaltsamen Nachmittag.

jl

Eine besondere Ausstellung ist derzeit in der Galerie Kristine Hamann an der Schweinsbrücke in Wismar zu sehen.

13.08.2018

Beim Turnier in Flensburg belegt der Wismarer Drittligist den dritten Platz / Am 15. September ist der Saisonauftakt

13.08.2018

Gewinnerinnen von Ehrenkarten der OZ spielen bei „Nabucco“ an der Weißen Wiek mit

13.08.2018
Anzeige