Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Intimes Gespräch im Schloss
Mecklenburg Grevesmühlen Intimes Gespräch im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.11.2016
Das Herrenhaus Gamehl wurde von Architekt Heinrich Thormann im neogotischen Stil entworfen. FOTO: JENS BÜTTNER

. Mit der Gemütsruhe eines mecklenburgischen Weideochsen löst Schauspieler Udo Kroschwald als Hauptkommissar Jan-Hinrich Reuter die Fälle in der Serie „Soko Wismar“.

Am Sonnabend können Zuschauer den Schauspieler persönlich und außerhalb der Mattscheibe kennenlernen.

Ab 18 Uhr stellt sich der 61-jährige Berliner im Schloss Gamehl den Fragen von Journalistin Gisela Steinhauer. Das Besondere an den „Gamehler Gesprächen“ beschreibt Schlossherrin Dagmar von Stralendorff von Wallis: „Die Besucher lernen den Prominenten ganz persönlich kennen, als würde er am heimischen Wohnzimmertisch mit uns plaudern.“ Eindeutig sei das der Verdienst von Interviewerin Gisela Steinhauer. Die Moderatorin ist mit ihren WDR-Sendungen „Sonntagsfragen“ und „Mondtalk“ bekannt geworden. Immer sympathisch, stets angenehm und trotzdem fordernd, entlockt sie ihren Gesprächspartnern – zu denen bereits Hellmuth Karasek, Joachim Gauck und Thomas Anders gehörten – im Kaminzimmer des Schlosses kleine und größere Geheimnisse. 15 Mal lud sie bereits Gäste aus Politik, Kultur und Gesellschaft zu den Dialogen ins Schloss. Zuletzt war es Frontmann Dieter „Maschine“ Birr von den Puhdys, der mit ihr über seine erste große Liebe Gisela und seine zweite große Liebe, zur Currywurst, erzählte.

Und was würde die Schlossbesitzerin am kommenden Sonnabend den Schauspieler Udo Kroschwald am liebsten fragen? „Was er besonders an Wismar schätzt und welches sein Lieblingsort in der Hansestadt ist“, antwortet Dagmar von Stralendorff von Wallis.

Etwa 100 Gäste können das „Gamehler Gespräch“ live verfolgen und erfahren, ob Kroschwald in der Realität genauso ein ruhesuchender Gemütsmensch ist, wie seine Filmfigur Kommissar Reuter. Angelt auch er so gern? Und liebt er die Seeluft mehr als Frauen?

Der Darsteller machte sich aber nicht nur als Hauptkommissar und Theaterschauspieler einen Namen, er wirkte auch in internationalen Co-Produktionen mit: Beispielsweise spielte er in Roman Polanskis „Der Pianist“ und an der Seite von George Clooney in „Monuments Men“. Seine TV-Heimat bleibt aber „Soko Wismar“. Seit der ersten Folge, der ersten Staffel vor zwölf Jahren spielt Kroschwald in der Serie den Chef-Ermittler.

Ein Kommissar am Kamin

Das Herrenhaus Gamehl befand sich zwischen den Jahren 1387 und 1945 im Besitz der Familie von Stralendorff. Erst die Bodenreform, in dessen Zuge Joachim von Stralendorff enteignet wurde, beendete zunächst diese jahrhundertealte Tradition. Nachdem das Schloss als Unterkunft für Flüchtlinge, Konsum und Kindergarten genutzt wurde, kaufte es Dagmar von Stralendorff von Wallis im Jahr 2000 und restaurierte es.

Das nächste Gamehler Gespräch gibt es am Sonnabend ab 18 Uhr, Einlass 17 Uhr. Um Reservierung wird unter Telefon 038426/22000 oder unter info@schloss-gamehl.de gebeten. Eintritt: 25 Euro.

Carolin Riemer

Ausschuss spricht sich dafür aus / Angebot wird nicht erweitert

24.11.2016

Am Sonntag ist der 1. Advent – und wer noch nach einem schönen Weihnachtsgesteck sucht, könnte auf dem Kreihnsdörper Adventsmarkt am kommenden Samstag (auf dem Kirchplatz an der St.

24.11.2016

Kreismedienzentrum bietet 21 Unterrichtsmodule für Schulen über den großen Reformator

24.11.2016
Anzeige