Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Jung und Alt bewegen sich im „Atlantis“
Mecklenburg Grevesmühlen Jung und Alt bewegen sich im „Atlantis“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 06.12.2017
Marko Schröder (44) aus Boltenhagen an einem der Fitnessgeräte. Anleitung gibt Maykel Frömming (30). Quelle: Foto: Dirk Hoffmann

Die graue Jahreszeit lockt nicht gerade zum Sporttreiben. So manchen Menschen nimmt es auch die Lust auf Bewegung, sie verschieben diese Aktivitäten lieber auf das Frühjahr und den Sommer. Müssen sie aber nicht. Denn im Fitnesscenter „Atlantis“ am Ploggensee in Grevesmühlen kann unabhängig vom Wetter das ganze Jahr über etwas für den Körper und die Gesundheit getan werden.

Mehrere Geräte, wie Laufbänder, Crosstrainer, Fahrrad-Ergometer oder die Vibrationsplatte, bringen die Akteure bei ihren Übungen mitunter gehörig ins Schwitzen. „Aber keiner wird bei uns alleingelassen. Alle werden von uns persönlich betreut“, erklären Steffen Hübner und Maykel Frömming, die seit dem 1. Januar 2017 zusammen mit Sven Rossig das „Atlantis“ leiten. Diese individuelle Betreuung ist dem Dreigestirn wichtig, um Fehler bei den Übungen zu vermeiden. Gerade in den Herbst- und Wintermonaten kommen auch viele Menschen der mittleren und älteren Generation ganz gezielt in das „Atlantis“. Sie nehmen dann an den verschiedenen Kursen des Rehasportvereins teil. Die Angebote reichen hier von der Wirbelsäulengymnastik über Pilates und Yoga bis hin zum Osteoporosesport. Seit September ganz neu im Programm ist der Kurs „Strong by Zumba“.

Einige Kurse können auch über die Krankenkassen abgerechnet werden. Entsprechende Antragsformulare liegen im Rehasportverein aus.

Ebenfalls seit September neu angeboten wird der von Kerstin Rostek angeleitete Kindersport. An jedem Freitag erfahren die Kids im Alter von fünf bis zehn Jahren, dass Bewegung guttut und gesund ist.

Eine Reihe an sportlichen Aktivitäten wartet dann auf Kinder, wobei Spiel und Spaß im Vordergrund stehen. Und gelacht werden darf an diesen Nachmittagen, an denen ebenfalls gesunde Ernährung vermittelt wird, natürlich auch. Ein besonderes Vergnügen nach der sportlichen Betätigung ist für viele der Gang in die finnische Sauna. Im angrenzenden Ruheraum finden sie weitere Entspannung. Und wer ganz mutig und unerschrocken ist, der sucht im Anschluss die Abkühlung im Ploggensee. Im kommenden Jahr soll auch im Außenbereich eine Sauna entstehen, der Weg zum Ploggensee ist dann noch um einiges kürzer.

Doch nicht nur diejenigen, die die Sportgeräte im Fitnesscenter „Atlantis“ nutzen, können die Sauna besuchen. Das ist auch allen anderen möglich, die Lust auf einen oder mehrere Saunagänge haben.

Weitere Informationen und Einblicke erhalten Interessierte bei einem Besuch im Fitness-Center „Atlantis“. Dabei weisen die Verantwortlichen schon jetzt auf den im Januar 2018 geplanten Tag der offenen Tür hin. Der genaue Termin wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Geöffnet hat das Fitness-Center

„Atlantis“ seit kurzem eine Stunde

länger, von Montag bis Freitag in der

Zeit von 9 bis 22 Uhr, am Sonntag von

10 bis 15 Uhr (☎ 03881 / 71 14 62).

Dirk Hoffmann

Mehr zum Thema

Viele Hundehalter nutzen den parkähnlichen Weg in Schönwalde I/ Doch das ist verboten/ Die Stadt verhängt Verwarngelder

01.12.2017

Clemens Kastner erhält Ehrenamtsnadel des Landes für Verdienste bei Hilfsorganisation

01.12.2017

Die Stadt Greifswald will auf dem Areal zwischen Ryck und Altem Friedhof zwar keine offizielle Eisbahn betreiben, einer Natureisbahn steht aus Sicht der Verwaltung jedoch nichts im Weg. Bereits im vergangenen Winter hatten viele Eisläufer, Eishockeyspieler und Familien mit Kindern das Areal genutzt.

05.12.2017

Die OZ sammelt Geld für einen Transporter

06.12.2017

Konzerte, Lesung, Kirchennacht: Erste Ideen gesammelt, um Geld einzunehmen

06.12.2017

Kritik: Kita-Träger bislang noch ohne konkrete Informationen zur Umsetzung / Sozialministerium zeigt sich zuversichtlich

06.12.2017
Anzeige