Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen KCC lädt Gäste in die „Irrenanstalt“
Mecklenburg Grevesmühlen KCC lädt Gäste in die „Irrenanstalt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 09.02.2018
Die Besucher der KCC-Party können sich auch auf Tanzeinlagen der Garde freuen. Quelle: Foto: Malte Behnk, Dana Dolata
Klütz

„Eickboom Eule!“ Am Wochenende sind in Klütz die Narren los. Der Klützer Carnevals Club (KCC) lädt am Sonnabend zur großen Faschingsparty ins „Weiße Haus“ ein.

Am Sonnabend steigt im „Weißen Haus“ die große Fete der Klützer Karnevalisten / Sonntag ist Kinderfasching

Auf dem Gelände des ehemaligen Landwirtschaftsbetriebs in der Lübecker Straße heißt das Motto der Feier: „Krankenhaus und Irrenanstalt, der KCC ist durchgeknallt“. Peter Gagzow, Vorsitzender des Karnevalvereins, verspricht: „Die Besucher können sich auf ein schwung- und stimmungsvolles Programm freuen. Das Thema spukte schon seit einigen Jahren in unseren Köpfen herum. Daraus lässt sich einiges machen.“

Los geht das knapp zweistündige Programm um 20.11 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Die Gäste werden im Saal, in dem die Karnevalisten bereits seit 1994 feiern, auf verschiedene klinische Bereiche aufgeteilt. Einige Tische stehen in der psychischen Abteilung, andere in Sektionen wie Hals-Nasen-Ohren oder Innere. „Der Saal wird zu einem großen Wartezimmer“, erklärt Gagzow das Konzept. Zur Eröffnung wird es einen Tanz der Garde geben. Danach folgen Sketche, der Elferrat und weitere Tanzeinlagen der Fünkchen, des Männerballetts und des Prinzenpaares, das in diesem Jahr Daniel und Jannette Jenner bilden. Rund 50 Leute umfasst das Ensemble, das am Sonnabendabend die Besucher unterhalten wird. Zudem wird die siebenköpfige „Whiskey Driver Band“ aus Klütz spielen. Sänger der Band ist KCC-Chef Peter Gagzow höchstpersönlich. „Wir spielen Songs von Reinhard Mey über City bis hin zu AC/DC, aber auch eigene Lieder“, kündigt der 52-Jährige an.

Bereits seit dem vergangenen Sommer bereiten sich die Karnevalisten auf die Feierlichkeiten dieser 51. Session vor. Dabei geht es nicht nur um die Proben der Tänze und Sketche, sondern auch um die Anfertigung der Dekoration für den Saal. Nach der langen Zeit der Vorbereitung sei die Vorfreude auf die Feierlichkeiten nun groß. „Es werden harte, aber tolle Tage“, ist sich Gagzow sicher. Für die große Sause am Sonnabend sind an der Abendkasse noch Karten erhältlich. „Wir hoffen auf einen gut gefüllten Saal. In den zurückliegenden Jahren war die Feier gut besucht“, sagt der KCC-Vorsitzende.

Am Sonntag steigt ab 14.11 Uhr dann der Kinderfasching. Einen Tag später folgt der Rosenmontagsball (ab 20.11 Uhr), zu dem auch Peter Scherling eingeladen ist. Er ist der Vorsitzende des Landeskarnevalverbandes, zu dem der KCC seit Ende vergangenen Jahres gehört.

Den Abschluss der diesjährigen Session bildet dann am 17. Februar der Faschingskaffee. Ab 15.11 Uhr kommen die Narren ein letztes Mal zusammen. „Für diese Veranstaltung gibt es noch drei Karten“, berichtet Peter Gagzow. Dort bestehe dann auch die Möglichkeit, Abendbrot zu essen, ehe bis in den späten Abend getanzt wird.

Daniel Heidmann

Audi prallt frontal gegen einen Opel

09.02.2018

Veranstaltung in Dorf Mecklenburg stellt Handwerk vor

09.02.2018

Museum renoviert und mit neuen Vitrinen versehen

09.02.2018