Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Kein WC: DLRG zieht seine Leute ab
Mecklenburg Grevesmühlen Kein WC: DLRG zieht seine Leute ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.07.2016

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat ihre Rettungsschwimmer am Strandbad am Großen Wariner See abgezogen. Hintergrund ist der Abriss eines Gebäudes, in dem sich die Sanitäranlagen sowie die Versorgung des Strandbades befanden. „Ich kann den Rettungsschwimmern nicht zumuten, stundenlang auszuharren, ohne auf die Toilette gehen zu können“, teilte Wachleiter Klaus Fröhlich mit. Schwimmen sei derzeit nur auf eigene Gefahr möglich. Fraglich sei laut Klaus Fröhlich, ob der ab Montag, 25. Juli, geplante Kursus für Nichtschwimmer durchgeführt werden kann. „Im Augenblick wissen wir noch nicht, wie wir das bewerkstelligen sollen“, erklärte der Wachleiter. Sobald sich die Voraussetzungen ändern, also wieder sanitäre Anlagen – „es können ja auch mobile Anlagen sein“, so Fröhlich – vorhanden sind, würden die Rettungsschimmer ihren Dienst am Wariner See wieder aufnehmen.

sk

Mehr zum Thema

Der Greifswalder Polizist Nikolaus Kramer, 39, will für die AfD in den Landtag ziehen. Was wollt ihr von ihm wissen, hatte die OZ auf Facebook gefragt – und es hagelte Reaktionen. Fragen und Antworten hier zum Nachlesen.

20.07.2016

Landtagskandidaten der Grünen lehnen touristische Großprojekte ab / Insel müsse für die Enkel noch lebenswert sein

21.07.2016

Die, die da sind, sind entspannt. Doch viele Urlauber sind gar nicht erst an die türkische Riviera gekommen. Die Angst vor dem Terror war groß - nach dem Putschversuch und der Verhängung des Ausnahmezustands steigt die Verunsicherung. Für die Urlaubsgebiete ist das verheerend.

28.07.2016

Am Wochenende lädt der Ford-Club Ostsee-Haie zur Beach-Party am Strand von Boiensdorf. „In diesem Jahr haben wir einen neuen Rekord“, erzählt Silvio Jacob, Vorstand des Vereins.

22.07.2016

Am Mittwochabend kam es in Schönberg sowie zwischen Klütz und Boltenhagen zu Auffahrunfällen.

22.07.2016

Wer kann, sollte nicht mit dem Auto anreisen

22.07.2016
Anzeige