Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Kinderarztpraxis öffnet wieder
Mecklenburg Grevesmühlen Kinderarztpraxis öffnet wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:44 19.10.2017
Bald steht hier ein neuer Name auf dem Schild: Die Kinderarztpraxis in Grevesmühlen ist ab dem 1. November wieder besetzt. Quelle: Franke, Jana
Anzeige
Grevesmühlen

Mit Dr. Kim Thuong Ho-Buu ist ab 1. November die Arztpraxis für Kinder- und Jugendmedizin in der August-Bebel-Straße in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) wieder besetzt. Der Zulassungsausschuss für Ärzte in Schwerin hat dem Antrag des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) als Betreiber der Arztpraxis auf einen Sonderbedarf in der Stadt stattgegeben. MVZ-Geschäftsführer Friedel Helms-Ferlemann ist es nach intensiven Bemühungen gelungen, eine entsprechende Mitarbeiterin zu finden. „Sie ist eine erfahrene Fachärztin“, erklärte er gegenüber der OZ.

Seit Januar ist die Praxis nicht besetzt. Bereits in den Monaten zuvor arbeitete das MVZ mit mehreren Vertretungsärzten, nachdem der niedergelassene Arzt im Juni 2016 aufgegeben hatte. Dem Betreiber und Mieter der Praxisräume wurde vom Zulassungsausschuss eine Nachbesetzungsfrist gesetzt, die das MVZ nicht einhalten konnte. Es bestand die Gefahr, dass Grevesmühlen die Praxis endgültig verliert, weil der Ausschuss von einer Überversorgung an Kinderärzten im Landkreis sprach. Weitere Kinderärzte gibt es in Wismar, Schönberg und dann in Lübeck. In der Fläche zu wenig, fanden viele Eltern, die in den vergangenen Monaten nicht nur weite Fahrstrecken auf sich nahmen, um ihre Kinder medizinisch behandeln zu lassen, sondern auch viel Geduld mitbringen mussten, weil die Arztpraxen in der Gegend überfüllt waren. Auch die städtischen Politiker mischten sich ein und wandten sich mit einer Resolution an den Zulassungsausschuss, mit der sie um den Erhalt der Praxis kämpften.

OZ

Rabatte für eigene Becher oder Pfand – immer mehr Gastronomen in Wismar und Nordwestmecklenburg wollen den Kaffeemüll vermeiden.

19.10.2017

Die Insel gibt sich einen Rahmenplan und sagt, wo die Entwicklung auf Poel hingehen soll

19.10.2017

Regelung soll bis Mitte 2018 vorliegen

19.10.2017
Anzeige