Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Kita-Gebühren sinken um 45 Euro
Mecklenburg Grevesmühlen Kita-Gebühren sinken um 45 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 03.01.2018
Die Jungen und Mädchen der Mallentiner Kita wünschen sich vor allem Schnee - die Eltern ein nachvollziehbares Finanzierungssystem der Kindertagesstätten. Quelle: Karl-Ernst Schmidt
Grevesmühlen

 Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht: Die von der Landesregierung versprochene Reduzierung der Kita-Gebühren in Mecklenburg-Vorpommern um 50 Euro wird ab Januar auch in Grevesmühlen umgesetzt. Aber: Für die Eltern in Grevesmühlen bleibt am Ende nur eine Ersparnis von 45 Euro.„Der Grund ist ziemlich einfach, das Land hat die 50 Euro zur Verfügung gestellt“, so Grevesmühlens Bürgermeister Lars Prahler. „Aber weil die Kitagebühren anteilig vom Land, Kreis, Eltern und Kommunen getragen werden, gibt es ein Problem. Weil Land und Kreis eine konstante Summe dazugeben, sich die Zahl der Kinder in Grevesmühlen erhöht hat, kostet der Kita-Platz ab Januar fünf Euro mehr.“ Klingt kompliziert, ist es auch. „Gerade beim Thema Kita-Gebühren würde ich mir wünschen, dass es ein anderes Finanzierungsmodell gäbe“, so Lars Prahler. „Das ist für uns als Verwaltung schon schwierig genug, für die Eltern ist es kaum nachvollziehbar.“

Michael Prochnow

Die Verkaufsfläche der Filiale in Klütz soll größer werden. Stadt und Unternehmen müssen noch Gespräche führen. Der Baustart erfolgt wohl nicht vor Herbst 2019.

03.01.2018

Familie Neumann gewinnt Quiz des SPD-Ortsvereins

02.01.2018

Ganz oben auf der Liste stehen Gesundheit, die Entwicklung der Region und ein schönes Miteinander

02.01.2018