Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Kleine Gemeinde leidet unter Finanzpolitik des Landes
Mecklenburg Grevesmühlen Kleine Gemeinde leidet unter Finanzpolitik des Landes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 16.05.2018
Gemeindevertreter in Groß Siemz (Nordwestmecklenburg) beraten über den Haushalt 2018. Ein Chance, ihn auszugleichen, besteht trotz Schuldenfreiheit und äußerster Sparsamkeit nicht. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Groß Siemz

Keine Belastung durch Kredite, minimale Ausgaben für Investionen, weitgehende Beschränkung auf Pflichtaufgaben – und trotzdem klafft im Haushalt der 300 Einwohner-Gemeinde Groß Siemz (Nordwestmecklenburg) in diesem Jahr ein Loch von 144 000 Euro. Zu schließen ist es unter realistischen Bedingungen nicht.

Auch besteht keine Aussicht auf Besserung, wenn es bei der derzeitigen finanziellen Ausstattung durch das Land bleibt. Sie reicht bei weitem nicht aus. Der Finanzausschussvorsitzende Jürgen Evers stellte am Dienstagabend vor dem Beschluss des Haushalts 2018 fest: „Wir werden in absehbarer Zeit in die Pleite gebracht.“

Lenz Jürgen

Vor mehr als 100 Zuschauern haben Grundschüler in Selmsdorf (Nordwestmecklenburg) ihr Können als Rezitatoren gezeigt. Der Vortragswettbewerb hat in der Schule Tradition.

16.05.2018

Die Stadt Grevesmühlen bietet derzeit ein altes Feuerwehrauto an. Der W50 hat zwar schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel, ist aber gut in Schuss.

16.05.2018

Das Rote Kreuz in Mecklenburg-Vorpommern zeigt am kommenden Wochenende, 19. und 20. Mai, das ganze Spektrum der Leistungen. Ort des Geschehens ist der Parkplatz am Kanonsberg in Rostock.

16.05.2018
Anzeige