Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kreistag diskutiert über Windkraft

Wismar Kreistag diskutiert über Windkraft

Das Tourismuskonzept und die Fahrbibliothek stehen morgen ebenfalls im Fokus.

Wismar. Landrätin Birgit Hesse (SPD) stellt sich morgen auf eine lange Kreistagssitzung ein. Sie beginnt um 17 Uhr im Wismarer Zeughaus. „Zwar gibt es keine großen Konfliktpunkte, aber wohl viel Diskussionsbedarf“, vermutet sie.

Da ist zum Beispiel das Tourismuskonzept, das die Verwaltung entwickeln sollte. Morgen werden den Kreistagsmitgliedern ein Leitbild und eine Entwicklungsstrategie zur Umsetzung präsentiert. Vier wesentliche Punkte sind die Vernetzung von Ostsee- und Binnenlandtourismus, der umweltschonende, grüne Tourismus, das Ingang setzen von Marken- und Kommunikationsprozessen mit Partnern aus Wirtschaft und Verbänden sowie der Aufbau effizienter Strukturen.

„Partner bei der Umsetzung wird der Verband Mecklenburgische Ostseebäder sein“, sagte Birgit Hesse gestern. Zudem werde der Kreis aus dem Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin zum Jahresende ausscheiden. Dadurch würden 18 000 Euro eingespart. „Angesichts der Haushaltslage kein unwichtiger Punkt“, so Hesse. Wortgefechte erwartet die Landrätin auch bei der Ausweisung von Eignungsflächen für Windenergieanlagen. Das Regionale Raumordnungsprogramm Westmecklenburg gibt verschiedene an. Sie wurden im Vorschlag der Fachdienste Umwelt und Naturschutz sowie Bauordnung und Planung stark eingeschränkt. So empfiehlt die Verwaltung, auf Neuausweisungen an Biosphärenreservaten, Naturschutzgebieten und Tourismusschwerpunkten zu verzichten. Birgit Hesse geht davon aus, dass die Beschlussvorlage zur Windkraft auch in den nächsten Kreistagssitzungen behandelt werden wird.

Die Änderung des Schuleinzugsgebietes für die Gemeinde Kalkhorst und die Fahrbibliothek sind weitere Themen mit Diskussionsbedarf. Während die Kalkhorster Eltern die Regionale Schule Klütz als Regelschule für ihre Kinder wollen, kämpft Dassows Bürgermeister Jörg Ploen darum, dass die Kinder weiterhin in seiner Stadt zur Schule gehen. Für die Fahrbibliothek steht das Aus wohl unmittelbar bevor. Nur rund 600 Leser aus neun Gemeinden nutzen sie derzeit. Die Kosten für den Landkreis: 16 300 Euro im Jahr. „Angesichts der dringend nötigen Haushaltskonsolidierung müssen wir uns ernsthaft fragen, ob wir uns eine so hohe Ausgabe noch leisten können“, so Birgit Hesse. Eine Antwort werden morgen die Kreistagsmitglieder in Wismar geben.

 

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.