Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Kritik am Sparkassenumbau
Mecklenburg Grevesmühlen Kritik am Sparkassenumbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 24.10.2017
Der neu gestaltete Schalterbereich in der Grevesmühlener Sparkasse. Quelle: Michael Prochnow
Grevesmühlen

 Am OZ-Telefon schilderten Sparkassenkunden, dass die derzeitige Situation vor allem zu den Stoßzeiten alles andere als optimal sei. Es sei alles viel zu eng, der Wartebereich zu klein. „Das stimmt“, räumt Renate Reichelt, Filialleiterin in Grevesmühlen, ein. „An bestimmten Tagen ist der Andrang besonders groß, dann haben wir zwar alle vier Schalter geöffnet. Aber die Kritik ist natürlich auch bereits bis zu uns gedrungen.“ Und auch bis zum Vorstand des Geldinstitutes. Mario Löscher, Vorstandsmitglied der Sparkasse, erklärte beim Vor-Ort-Termin mit der OZ, „dass wir natürlich bereit sind, auf Kritik und Anregungen zu reagieren.“ Aber, so betont Löscher, es habe mehrere Gründe für den Umbau gegeben. Zum einen seien die Sicherheitsstandards nicht mehr gegeben gewesen. Zum anderen seien Abläufe neu strukturiert worden.

Michael Prochnow

In Wahrsow (Landkreis Nordwestmecklenburg) wurde Schülern Lernmaterial für zwei Jahre übergeben. Autorin Carmen Blazejewski stellte zudem ein Kinderbuch vor.

23.10.2017

Der in Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) geborene Autor Kai Grehn las im Literaturhaus „Uwe Johonson“ in Klütz aus „Funken - So glücklich wie wir ist kein Mensch unter der Sonne“. Grehn gewann damit den Literaturpreis des Landes.

24.10.2017

Trotz des gesetzlichen Mindestlohns reicht das Geld bei 2543 Menschen in der Region um Wismar und Grevesmühlen nicht. Sie sind auf staatliche Leistungen angewiesen. Viele Betroffene arbeiten im Dienstleistungsgewerbe.

23.10.2017