Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Rockfans feiern den Fall der Mauer
Mecklenburg Grevesmühlen Rockfans feiern den Fall der Mauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:05 27.08.2014
Ehrenamtliche Helfer scharen sich um Christian Jäger (48, oben links), Veranstalter des Rockfestivals „Baltic Hell/Wallbreakers“. Quelle: Jürgen Lenz
Dassow

Heiß hergehen soll es in dieser Woche, wenn die Spaßbadrocker in „Bad Höllenheim“ das Ende des Kalten Krieges vor 25 Jahren feiern: Zehn Musikgruppen aus Deutschland und Schweden spielen auf dem zweiten Ostsee-Rock-Festival „Baltic Hell“ in Dassow. Im Hintergrund der Bühne werden Fotos aus der Zeit vor, während und nach dem Fall der Mauer gezeigt.

„Kurbetrieb Bad Höllenheim. Sie sprechen mit Christian Jäger.“ So meldet sich der Veranstalter am Telefon. Er setzte 2013 das Ziel, „Baltic Hell“ zum Rock- und Spaßevent an der Ostseeküste zu entwickeln. Warum? „Weil es vielen Leuten Spaß macht und gut für die Gegend ist“, antwortet der gebürtige Westfale, der seit 2002 im Mecklenburg lebt. Dass sich andere Menschen für seine Idee begeistern, zeigen die zwölf Frauen und Männer, die in diesem Moment um den 48-Jährigen herumstehen. Sie unterstützen ehrenamtlich das Festival, das von morgen bis Sonntag zur Feier für „Wallbreaker“ (Mauerbrecher) werden soll. Die Organisatoren rechnen nach dem guten Vorverkauf mit deutlich mehr Besuchern als 2013, als 500 Musikfans auf dem „Bad Höllenheim“ genannten Festivalgelände rockten. Unterstützer Bernd Paulat aus Pötenitz sagt: „Der Erfolg gibt der Veranstaltung recht.“

Warum wollen die Freunde der Rockmusik diesmal auch den Mauerfall feiern? Christian Jäger sagt: „Die Rockszene und ihre Musiker waren maßgeblich für die positiven politischen Veränderungen der Wendezeit verantwortlich.“

„Baltic Hell/Wallbreaker“ beginnt morgen am Dassower Hafen, wo um 20 Uhr „Der Sensenmann“ erwartet wird. Nach einem Umzug soll gegen 21 Uhr das Festivalgelände erreicht sein. Dort werden bei freiem Eintritt Filme mit der Rockband „Ramones“ gezeigt.

Am Freitag spielen ab 19.05 Uhr die Gruppen Anthems For The Unloved, Saturday Heroes und Iron Horses. Am Sonnabend rocken ab 14.15 Uhr Breathing Punx, Revendaria, Shadowbane, Der Dunkle Kloth, Acronis, Sunovabitch und Dungeon Rocks. Das Ende der Livemusik kündigt Christian Jäger für 1 Uhr an. Zur Kritik aus der Nachbarschaft, 2013 sei es zeitweise zu laut gewesen, sagt er: „Es sind nur einige, die sich beschweren.“ Ein Soundcheck in der Nacht dürfe aber natürlich nicht vorkommen.

Am Sonntag öffnet das Festivalgelände um 9 Uhr für ein „Rockfrühstück“. Dann ist der Eintritt für Familien und Kinder frei.

Eintrittskarten: für 14,99 Euro unter 03 88 26/8 81 21, www.baltic-hell.de, Restkarten an der Abendkasse.

Die Rockszene und ihre Musiker waren maßgeblich für die positiven politischen Veränderungen der Wende-
zeit verantwortlich.“Christian Jäger, Veranstalter des Rockfestivals „Baltic Hell/Wallbreaker“ in Dassow



Jürgen Lenz

„Ein Mann — ein Wort.“ Böse Zungen behaupten weiterhin: „Eine Frau — ein Wörterbuch.“ Und im Sinne des Abschlusskonzertes der Grevesmühlener Sommermusiken kann man ...

27.08.2014

Alle Mitglieder einer Großfamilie trugen leichte Verletzungen bei einem Unfall davon, der sich am frühen Montagnachmittag auf der A 20 ereignete.

27.08.2014

Fünf Erstklässler wurden in die Mosaik-Schule aufgenommen. Thilo Werfel übergibt die Schulleitung an Karin Puttkammer.

27.08.2014