Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Schönberger Musiksommer setzt auf Dialog mit Bach

Schönberg Schönberger Musiksommer setzt auf Dialog mit Bach

Kirchengemeinde präsentiert vielfältiges Programm der Saison 2017

Voriger Artikel
31. Musiksommer setzt auf Dialog mit Bach
Nächster Artikel
Nordwestmecklenburger reist ins legendäre Montreux

Konzertmanager Karsten Lessing (l.) und der künstlerische Leiter Christoph D. Minke erläutern im Katharinenhaus in Schönberg das Programm des 31. Schönberger Musiksommers. Es bietet 31 Konzerte plus acht Kinderkonzerte in Zusammenarbeit mit „SOS Kinderdörfer weltweit“.

Quelle: Foto: Jürgen Lenz

Schönberg. Wie ein roter Faden durchzieht in diesem Jahr ein künstlerisches Zwiegespräch mit dem weltweit bekannten Werk von Johann Sebastian Bach den Schönberger Musiksommer. Die Macher der weit über Mecklenburg hinaus bekannten Konzertreihe erläutern: „Dabei sind die Bachschen Werke anschlussfähig weit über konfessionelle und religiöse Grenzen hinaus. Ihre Offenheit macht sie dialogfähig.“ Die Verbindung mit anderen Komponisten und Musikströmungen finde aber nicht als Selbstzweck statt, sondern werde durch das allgegenwärtige Reformationsjubiläum umrahmt und in einen größeren Zusammenhang gestellt.

OZ-Bild

Kirchengemeinde präsentiert vielfältiges Programm der Saison 2017

Zur Bildergalerie

Tatsächlich stellten der künstlerische Leiter Christoph D. Minke und Konzertmanager Karsten Lessing gestern ein sehr vielfältiges Programm des 31. Schönberger Musiksommers vor. Sein Spektrum reicht von traditioneller Klassik bis zu jazzigen Improvisationen, gesungen und gespielt von unterschiedlichsten Gruppen in mannigfachen Besetzungen. Und immer wieder scheint zwischendurch das Werk von Bach durch.

Eine weitere Konstante der 31. Spielzeit, die Konzerte für Zuhörer jeden Alters bietet: das enorme Können der Musiker, die aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland nach Schönberg kommen.

Und auf noch etwas ist Verlass: Jeden Dienstagabend ab 20 Uhr ist im Sommer in Schönberg Konzert. Der seit vielen Jahren gewohnte Rhythmus beginnt am 27. Juni, nachdem die Kirchengemeinde zuvor zu einer Ausstellungseröffnung und einen musikalischen Gottesdienst eingeladen hatte. Ein Barocktrio gestaltet das erste Dienstagskonzert in der Kirche: Thomaskantor Gotthold Schwarz (Gesang), Professor Siegfried Pank (Viola da gamba) und Professor Hans Christoph Becker-Foss (Orgel) interpretieren Kantaten von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann sowie ausgewählte Barocklieder weiterer Komponisten. Am 30. Juni schließt sich ein offenes Singen mit den Schönberger Turmbläsern in Selmsdorf an. Am 4. Juli treten Elisabeth Weber (Barockvioline) und Jan Weinhold (Cembalo) in der Schönberger Kirche auf. Die Gruppe Elbtonal Percussion gestaltet am Nachmittag des 11. Juli zunächst ein Jugendkonzert mit dem Titel „You Can Play Drums“ und am Abend desselben Dienstags das Programm „Unschlagbar – 20 Jahre Elbtonal Percussion“. Am 14. Juli erklingt in der Kirche in Lübsee europäische Musik aus dem 17. Jahrhundert. Zu den folgenden Höhepunkten in Schönberg zählen Auftritte des Streicherquartettes „Die Nixen“ am 18. Juli, von Christina Fuchs und dem No Tango Quartett am 25. Juli und dem Landesjugendorchester Mecklenburg-Vorpommern am 1. August. Der belgische Flötist Ton Fret und die Kammerphilharmonie Hamburg spielen am 8. August in Schönberg. Am 15. August interpretiert ein Marimba-Duo die Goldberg-Variationen von Bach. Am 29. August lädt die Kirchengemeinde zum langen Abend mit Musik an wechselnden Orten ein. Am 12. September folgt der mit Livemusik begleitete Film „Luther

– Ein Film der deutschen Reformation“ und am 16. September das Abschlusskonzert mit Werken von Knut Nysted und, natürlich, Johann Sebastian Bach.

Online: unter www.schoenberger-

musiksommer.de

Hier gibt’s Eintrittskarten

Der Vorverkauf für den 13. Schönberger Musiksommers beginnt nach Auskunft der Veranstalter in Kürze. Die Eintrittskarten für die Konzerte an Dienstagen kosten zehn Euro, für das Abschlusskonzert 15 Euro. Bei den Kinder- und Jugendkonzerten ist der Eintritt frei. Zu den Verkaufsstellen gehören die Buchhandlung Emil Hempel in Schönberg, das Klassikkontor, das Pressezentrum, die Konzertkasse und der Per Tutti Musikladen in Lübeck, die Kurverwaltung in Boltenhagen und die Stadtinformation in Klütz. Die Abendkasse öffnet um 19.30 Uhr. Auch dort werden

Eintrittskarten erhältlich sein.

Jürgen Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Prof. Jeoffrey Grossman im Krupp-Kolleg. Während seines Aufenthalts fand die Ausstellung zum Wirken des Rabbis William Wolff statt.

Der Amerikaner Jeoffrey Grossman erforscht jiddischsprachige Literatur im 19. und 20. Jahrhundert

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.