Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Kulturnacht, Feste und Fabelwesen
Mecklenburg Grevesmühlen Kulturnacht, Feste und Fabelwesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 12.10.2017
Auf Schloss Bothmer können sich die Besucher der Klützer Kulturnacht unter anderem an einem barocken Tanz probieren. Quelle: Foto: Dpa/jens Büttner

Das Wochenende bietet in Nordwestmecklenburg wieder zahlreiche interessante Veranstaltungen. Die OSTSEE-ZEITUNG gibt einen Überblick.

Am Samstag ist in Klütz ab dem späten Nachmittag großes Programm / In Boltenhagen wird es mystisch / Steinzeitdorf lädt ein

Kulturnacht in der Schlossstadt

In Klütz findet am Sonnabend die 3. Kulturnacht statt. Ab 16 Uhr wird in der Schlossstadt ein abwechslungsreiches kulturelles und kunsthandwerkliches Programm an 15 Standorten geboten. Darunter sind das Schloss Bothmer, das Literaturhaus „Uwe Johnson“ oder die Galerie in der Alten Molkerei.

Zum Auftakt der Veranstaltung können die Besucher um 16 Uhr eine Fahrt mit dem Kaffeebrenner von Klütz nach Reppenhagen und zurück unternehmen. Um 17 Uhr eröffnet Bürgermeister Guntram Jung die Kulturnacht auf dem Marktplatz offiziell, gefolgt von einer Geräteschau der örtlichen Feuerwehr sowie einer Turmführung in der Klützer Marienkirche. Im Laufe des Abends können Gäste im Literaturhaus an einem literarischen Spaziergang durch die Stadt auf den Spuren Uwe Johnsons oder an einer Nachtwächterführung teilnehmen. Auf Schloss Bothmer ist es möglich, sich beim Menuett, einem barocken Tanz, zu probieren. In der Stadt gibt es zudem viele verschiedene Ausstellungen, Livemusik, Theaterstücke, Lesungen und Handwerkskunst zu bestaunen. Ab 22.30 Uhr gibt es im Café Miluh eine „After-Show-Party“.

Für zehn Euro können alle Stationen und Programme der Klützer Kulturnacht besucht werden. Für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren ist der Eintritt frei. Eintrittskarten sind am Samstag ab 16 Uhr an allen Einrichtungen erhältlich.

Das gesamte Programm der

3. Kulturnacht unter:

www.kluetz-mv.de

Mystische Figuren im Ostseebad

Feen, Fauen, Fabelwesen – mystische Figuren verzaubern am Sonnabend von 17 bis 21 Uhr den Kurpark in Boltenhagen. 15 Darsteller werden von Maskenbildnern zu märchenhaften Kreaturen gemacht und präsentieren im gesamten Kurpark ihre Darbietungen. Die künstlerische Leitung für den Abend hat Reinier Haenen vom Theater Liebreiz aus Lübeck. Der Eintritt ist kostenlos.

Herbstfest auf dem Denkmalhof in Schönberg

Landfrauen, Museumsmitarbeiter und Rassekaninchenzüchter haben sich zusammengetan, um Sonnabend zu einem besonderen Tag für die Einwohner und Besucher von Schönberg zu machen. Gemeinsam laden sie zu „Harwsttied up’n Schulzenhoff“ ein. An dem Tag öffnen ein Herbstmarkt auf dem Denkmalhof „Bechelsdorfer Schulzenhaus“, eine Pflanzenbörse der Landfrauen und eine ortsoffene Kreisschau der Rassekaninchenzüchter.

MEIN TIPP

Reise in die Steinzeit

Bogenschießen und Speerschleudern, Weben und Töpfern und spannende Geschichten am Lagerfeuer: Am Samstag ab 10 Uhr lädt das Steinzeitdorf in Kussow zum Herbstfest ein. Der Besuch lohnt sich.

Denn im Freilichtmuseum ist eine kleine Zeitreise möglich. Dafür sorgt Chris Pallasch, der neue Leiter des Dorfes. Er ist ein ausgewiesener Fachmann. Der Experimental-Archäologe zeigt, wie die Menschen damals gelebt haben.

OZ

Mehr zum Thema
Grevesmühlen Das Vertriebenenlager Questin Heute: Familie Leipelt aus Tlutzen - „Den Hunger vergisst man nicht“

Im Sommer 1946 kam Familie Leipelt aus Tlutzen in das Lager nach Questin. Später wurden die drei Kinder, die Eltern und die Großmutter nach Tarnewitz umgesiedelt.

07.10.2017

Karl Bartos ist klassischer Musiker und hat 16 Jahre bei Kraftwerk gespielt. Dann stieg er aus. Jetzt hat er seine Autobiografie geschrieben.

10.10.2017

Wie leben heute die Indianer im Westen der USA? Touristen können das auf eigene Faust erkunden. Wer ein bisschen plant, verbindet touristische Höhepunkt wie Las Vegas und Grand Canyon mit einem Besuch bei Navajo, Hualapai und Hopi.

10.10.2017

Sanierungsstau und Platzmangel erfordern erhebliche Investitionen

12.10.2017

Vier Paare pflegen besondere Freundschaft, die 1964 im Internat der EOS in Grevesmühlen begann

12.10.2017

Projekt des Hauptmann-Gymnasiums siegt beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

12.10.2017
Anzeige