Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Linderung für lärmgeplagte Anwohner
Mecklenburg Grevesmühlen Linderung für lärmgeplagte Anwohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 14.10.2017
Löcher und Risse klaffen in der vielbefahrenen Hauptstraße in Herrnburg. Das kritisieren Anwohner. Quelle: Foto: Jürgen Lenz
Herrnburg

Gute Nachricht für lärmgeplagte Anwohner der Hauptstraße in Herrnburg: Der Zweckverband Grevesmühlen beseitigt in Kürze Mängel, die für zusätzliche Geräusche sorgen. „Wir haben eine Ausschreibung gemacht und wir haben auch schon eine Firma“, so Verbandsvorsteher Eckhardt Bomball auf Anfrage. Er kündigt an: „Wir werden unseren Teil übernächste Woche machen.“ Das würde bedeuten: Gearbeitet wird in den Herbstferien. Der Schülerverkehr wäre also nicht betroffen. Eckhard Bomball geht davon aus, dass die Arbeiten bis Ende der Ferien erledigt sein werden.

Wie berichtet, machen Lärm und Erschütterungen den Anwohnern der vielbefahrenen Straße das Leben schwer. Viele Auto- und Lastwagenfahrer benutzen die L 02 auf dem Weg nach Lübeck und zurück

– auch zu nachtschlafender Zeit. Besondern deutlich hören Anwohner dann leere Lkw, die über Unebenheiten der Landesstraße fahren. „Das bollert“, berichtet Hans Dieter Oldenburg.

Die Fahrzeuge rollen in Herrnburg nach Auskunft von Anwohnern und des Straßenbauamtes Schwerin auch über klappernde Kanaldecken, Mulden an Absperrschiebern und zu tief liegende Kanaldeckel. Sie müssen nach Angaben des Amtes auf gleicher Höhe mit der Straßenoberfläche liegen. Der Zweckverband sei zur Unterhaltung seiner Anlagen in einem ordnungsgemäßen Zustand verpflichtet.

Dieser Pflicht will der Verband durchaus nachkommen. Er beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit dem Zustand der Landesstraße in Herrnburg und diversen Zuständigkeiten. Eckhardt Bomball erklärt: „Es ist ein Sammelsurium. Wir sind aktiv geworden und haben abgeklärt, wer für was zuständig ist.“ Nun wird saniert.

Für einige andere Mängel und deren Beseitigung ist das Land zuständig. Das Straßenbauamt hat nach eigenem Bekunden die Bildung von Rissen und Querrinnen überprüft. Nun sei die Straßenmeisterei aufgefordert, kurzfristig eine Risssanierung vorzunehmen. Einen Termin dafür nannte das zuständige Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung nach einer Anfrage von Donnerstag bis zum Redaktionsschluss gestern Nachmittag nicht.

Rainer Volkmar von der Anwohnerinitiative „Mängelbeseitigung Ortsdurchfahrt Herrnburg“ begrüßt die Reaktionen des Straßenbauamtes Schwerin und des Zweckverbands Grevesmühlen. Aus seiner Sicht „etwas zu lasch“ ist dagegen die Ankündigung des Straßenbauamtes, in den nächsten Monaten werde es Abstimmungen zur Aufnahme einer Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Herrnburg in das „Bauprogramm der nächsten Jahre“ geben.

Jürgen Lenz

Mehr zum Thema

Immer mehr Raser auf den Straßen unterwegs: 100000 Geschwindigkeits- verstöße seit Jahresbeginn / Wildcrashs nehmen drastisch zu

10.10.2017

Vom eigenen Oldtimer träumen ist einfach, den richtigen zu finden, deutlich schwerer. Denn der Klassiker muss zu den eigenen Vorstellungen passen, darf nicht zu teuer und kein Blender sein.

10.10.2017

Es gibt ihn auch als Brennstoffzellen-Serienauto: den Hyundai ix35. Verglichen mit seinem Vorgänger schneidet der Kompakt-SUV bei den Kfz-Hauptuntersuchung besser ab, aber Zuverlässigkeit ist nicht die Stärke einiger Baugruppen.

10.10.2017

Am Dienstag, 17. Oktober, können sich künftige Löschmeister im Gerätehaus informieren

14.10.2017

Eine große Ölabwehrübung findet heute an der gesamten Ostseeküste Nordwestmecklenburgs statt.

14.10.2017

In den Herbstferien gibt es in der Region viele Angebote

14.10.2017
Anzeige