Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Märchenhafter Jahresabschluss in der Mosaikschule
Mecklenburg Grevesmühlen Märchenhafter Jahresabschluss in der Mosaikschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 20.12.2016
Begeisterten die Schüler mit ihrer Darbietung: (v. l.) Martina Mrosek als Hexe, Jana Miltz als Gretel und René Kirstein als Hänsel. Quelle: Jana Franke
Anzeige
Grevesmühlen

Einen märchenhaften Jahresabschluss erlebten die Mädchen und Jungen der Mosaikschule Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) am Montagvormittag. Pädagogen der Einrichtung hatten das Märchen „Hänsel und Gretel“ einstudiert, das sie auf dem traditionellen Weihnachtsfest präsentierten. Zu diesem lud wie jedes Jahr der Schulförderverein ein.

Die Lacher hatten René Kirstein als „Hänsel“, Jana Miltz als „Gretel“ und Martina Mrosek als Hexe auf ihrer Seite, als sie auf ihre eigene Art und Weise mit jugendlichen Floskeln versehen die Geschichte des ausgesetzten Geschwisterpärchens erzählten. Immer mit einbezogen wurden die Schüler, die Hänsel und Gretel unter anderem dabei halfen, den Weg von der Hexenhütten zurück zum Elternhaus zu finden.

„Wir bedanken uns vor allem bei den Sponsoren und den fleißigen Helfern, die uns bei dem Fest unterstützten“, freute sich Iris Stroebel, die den Vorsitz des Fördervereins acht Jahre innehatte und zum Anfang dieses Schuljahres an Mathias Jansa übergab. 

OZ

Mehr zum Thema

400 Zuschauer sahen im Theater die Aufführung der „Felicitas“-Kinder

15.12.2016

Erste Bilanz fällt etwas durchwachsen aus / Wetter hätte besser sein können

19.12.2016

Nicht alle Einzelhändler in Doberan profitieren von der Kauflaune

19.12.2016

Familie schmückt ihr Haus in der Gostorfer Hauptstraße schon seit Jahren zur Weihnachtszeit

19.12.2016

Grevesmühlen Nico Voigt (Foto) von der Grevesmühlener Feuerwehr hatte richtig Spaß mit den Jungen und Mädchen der Kita Spatzennest aus Grevesmühlen.

19.12.2016

Wohlenberg Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, grauer Himmel – das richtige Wetter, um drinnen zu bleiben.

19.12.2016
Anzeige