Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Mal was anderes: Chicorée-Feld auf Poel
Mecklenburg Grevesmühlen Mal was anderes: Chicorée-Feld auf Poel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.05.2016
Kirchdorf

Was wird denn da angebaut zwischen Neuhof und Schwarzer Busch auf der Insel Poel? Spargel? Kartoffeln? Auf Facebook wurde gestern munter spekuliert.

Heute kommt die Auflösung. „Chicorée“, klärt Linda Tuinier-Hofman vom Landhof Blowatz auf. Sie und ihr Mann Jan sind bekannt als Rosenkohlspezialisten, aber auch Chicorée bauen die Holländer an, die seit 1993 in Blowatz zu Hause sind. „Die Dämme sind gefräst, in der nächsten Woche beginnen wir mit der Aussaat“, erklärt die Landwirtin. Mitte September bis in den November hinein läuft die Ernte der Wurzeln auf der etwa 19 Hektar großen Fläche. Chicorée ist eine zweijährige Kulturpflanze. In einer Treiberei bei Berlin und Nürnberg bekommen die Wurzeln nach der Ernte einen Temperaturschock in Kühlräumen. Anschließend treibt bei völliger Dunkelheit — unter Zufuhr von Nährstoffen und Wasser — der nicht mit Erde bedeckte Chicorée in 20 bis 25 Tagen aus. Die Wurzeln werden maschinell gebrochen, der Chicorée ist fertig für den Verkauf, häufig als Zugabe für Salate.

Von Heiko Hoffmann

Die Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof hatten international für Aufsehen gesorgt. Mehr als 1100 Strafanzeigen sind eingegangen.

07.05.2016

Winfried Schmidt aus Arpshagen ist verärgert: Patienten müssen Monate warten / Eine Alternative sind private Therapeuten / Die Kosten übernehmen Krankenkassen oft nicht

07.05.2016

1240 Kilometer sind es von Grevesmühlen bis nach Lida. Insgesamt kommen die Fahrzeuge auf 3000 Kilometer hin und zurück.

07.05.2016
Anzeige