Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Metelsdorf will Durchfahrverbot
Mecklenburg Grevesmühlen Metelsdorf will Durchfahrverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.05.2017
Die rote Linie stellt den Weg dar, auf dem „normale“ Fahrzeuge nicht mehr fahren dürfen sollen, sondern nur noch forst- und landwirtschaftliche.

Die fünf anwesenden Gemeindevertreter haben am Dienstagabend einstimmig beschlossen, bei der Straßenaufsichtsbehörde des Landkreises die sogenannte Teileinziehung des Ortsverbindungsweges von Metelsdorf nach Schulenbrook sowie von Metelsdorf nach Rambow zu beantragen. Es soll die Durchfahrt für Fahrzeuge aller Art verboten werden. Eine Ausnahme bildet der land- und forstwirtschaftliche Verkehr.

Dieser Antrag bezieht sich auf den Teil des als Betonspurbahn ausgebauten Weges, der sich auf dem Territorium der Gemeinde Metelsdorf befindet. Der Abschnitt nach Rambow befindet sich auf Flächen der Gemeinde Dorf Mecklenburg. Die Gemeindevertretung Metelsdorf reagiert mit ihrem Beschluss auf Hinweise aus der Bevölkerung. Bürger beklagten immer wieder, dass nicht nur der Pkw-Verkehr auf dem Weg von Rambow nach Metelsdorf sowie Martensdorf zugenommen hat, sondern auch Busse und Laster diese Nebenstrecke nutzen. Das hohe Verkehrsaufkommen gefährde Fußgänger und Radfahrer. Denn Abschnitte des Weges sind Bestandteil des Natur- und Geschichtslehrpfades der Gemeinde Metelsdorf. Zudem seien viele Autofahrer zu schnell unterwegs. Das hätte auch eine Geschwindigkeitskontrolle ergeben.

Der Ortsverbindungsweg von Metelsdorf nach Rambow sowie Martensdorf wurde in den Jahren 2009 und 2010 im Zuge der Flurneuordnung für den landwirtschaftlichen Verkehr als Betonspurbahn ausgebaut. Mit ihrem Antrag hofft die Gemeindevertretung, dass der „Schleichverkehr“ vermieden werden kann.Haike Werfel

OZ

Mehr zum Thema

Stadt Ribnitz-Damgarten lässt in allen Gebäuden in den Sommerferien Räume renovieren.

09.05.2017

Ostseebad will Vor- und Nachsaison beleben / Radweg gesperrt

09.05.2017

CDU-Bundestagsmitglied Rehberg unterstellt: Geld für Straßen und ÖPNV „versickert“ im Landeshaushalt. Das Finanzministerium weist dies zurück.

09.05.2017

In Groß Schwansee und Plüschow eröffnen Ausstellungen – Grevesmühlen feiert und Gadebusch lacht mit Herricht und Preil

11.05.2017

17 Jahre hat es gedauert, seit gestern geht es mit großen Schritten voran. Der Spatenstich für den Solar-Wohnpark „Diamant“ in Grevesmühlen setzt den Schlusspunkt ...

11.05.2017

Um über Gefahren aufzuklären, besuchen Drogenberater Schulen

11.05.2017
Anzeige