Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Miss & Mister aus Lübeck und Kiel

Wismar Miss & Mister aus Lübeck und Kiel

Bei der Miss- und Mister-Wismar-Wahl zeigte sich die Hansestadt offen für ihre Nachbarn

Wismar. Wo sind die schönen Wismarerinnen und Wismarer? Am Samstag stellten sich nur drei Hansestädter der zweiten Miss- beziehungsweise Mister-Wismar-Wahl. Zum zweiten Mal lud das Autohaus Daniel im Gewerbegebiet Kritzow und die Miss Germany Corporation (MGC) zur Miss- und Mister-Wahl in Wismar ein. Sieben junge Frauen aus Wismar, Warin, Moorrege (Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein), Kiel, Hohen Viecheln, Berlin und Dessau stellten sich zur Wahl, dazu sechs Männer aus Wismar, Lübeck, Hannover, Hildesheim und Warnkenhagen. Einzige Kandidatin aus Wismar war Nadja Warnke, 16 Jahre alt und Schülerin. Bei den Männern kamen nur Leon Pfister (16) und Aron Reimer (16) aus der Hansestadt. Dass ein angehender Mister-Wismar oder eine Miss-Wismar aus der Stadt komme, ist kein Kriterium bei den offiziellen Wahlen der Miss Germany Corporation.

 

OZ-Bild

Miss und Mister Wismar: Laura Al-Hadry (28, Studentin, Kiel) und Soabre Ouattara (26, Koch, Lübeck)

Quelle: Foto: Nicole Hollatz

Die Kandidaten liefen erst in Alltagskleidung, dann in Abendkleidern beziehungsweise Anzug über den Laufsteg. Im dritten Durchgang mussten sie viel Haut zeigen. Die Frauen trugen Bikinis, die Männer hatten freie Oberkörper und trugen knackige Jeanshosen. Viele hatten Freunde und Familie im Schlepptau, die ihre Kandidaten kräftig anfeuerten. Sängerin Franziska Kramer – bekannt aus „Deutschland sucht den Superstar“ - und Kabarettistin Gundula Gädke sorgten für Unterhaltung, letztere als Helga Hahnemann-Verschnitt. Ganz spontan kam die Wismarer Sängerin Simone Timm auf die Bühne und sang den Klassiker "Bei mir bist Du schön". Moderatorin Jean Bork führte charmant durch den Abend.

Und der war lang, auch weil die Jury es offensichtlich nicht einfach hatte, eine Entscheidung zu treffen. Zur Jury gehörten mehr oder weniger bekannte Promis wie Aurelio Savina und Lisa Freidinger, sie waren in der RTL-Show „Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare“. Regional bekannter und ebenfalls Jurymitglieder: Bürgerschaftspräsident Tilo Gundlack, der Wismarer OZ-Verlagsleiter Mathias Pries, Antje Magholder-Daniel vom Autohaus Daniel und Susanne Füsting von Star Optik. Die bis dato amtierende Miss Wismar und immer noch amtierende Miss Mecklenburg Vorpommern Johanna-Wilhelmine Nedel saß genau in der Jury wie die Miss Tattoo Mecklenburg-Vorpommern, Lucia Kairies. Sie bewerteten die Kandidatinnen und Kandidaten, wobei eben keine Modeltypen gesucht wurden, sondern Menschen mit Charme und Charakter. „Ausstrahlung und Natürlichkeit zählen“, kommentierte Johanna-Wilhelmine Nedel. Die 19-Jährige Wismarerin hatte im letzten Jahr die Jury bei der ersten Wismarer Miss-Wahl überzeugt. Danach wurde es für die Bürokauffrau turbulent, sie gewann den Landeswettbewerb und startete für Mecklenburg-Vorpommern und auch Wismar bei der Wahl zur Miss Germany im Februar. „Das ist eine Zeit, die ich nicht missen möchte. Ich habe tolle Erfahrungen gesammelt und viele Menschen kennen gelernt“, erzählte sie.

Dann der spannende Moment, die Moderatorin verkündete die Sieger. „Ich bin überwältigt und kann das noch gar nicht glauben“, kommentierte Laura Al-Hadry ihren Sieg. Die 28-Jährige Kielerin ist die neue Miss Wismar, sie setzte sich gegen die durchweg weit jüngeren Mitkonkurrentinnen durch. Genauso überzeugte Soabre Ouattara (26) aus Lübeck, mit Abstand der Älteste bei den Herren. „Ich bin ganz aufgeregt und kann es kaum fassen! Danke!“, so der Koch. Wismar ist sein zweiter Wohnsitz, weil seine Freundin hier lebt.

Gewinnerin Laura Al-Hadry aus Kiel studiert im Masterstudiengang Industrie-Design und ist als Besucherin regelmäßig in Wismar zu Gast. Beide haben sich zur Teilnahme an der Wahl zum Miss und Mister Mecklenburg-Vorpommern qualifiziert.

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Analyse

Heimat - damit plagen sich die Deutschen schon seit mehr als 200 Jahren. Warum wird das ausgerechnet jetzt wieder wichtig? Und können die etablierten Parteien das Thema aus der „rechten Ecke“ holen?

mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.