Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Mit Herz und Verstand
Mecklenburg Grevesmühlen Mit Herz und Verstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 25.03.2017

Den Autoschlüssel verbummeln, das erst drei Tage später merken und ihn dann dank eines ehrlichen Finders bei der Polizei abholen können. Die Tasche am Einkaufswagen hängen lassen, schon hinter der Tür verschwunden sein und zurückblicken, weil jemand aufgeregt „Hallo“ ruft und mit der Tasche in der Hand wedelt. Den Ehering auf dem Waschbecken eines Restaurants vergessen und später auf Facebook den Aufruf lesen, der Besitzer möge sich melden. Zum Glück ist die Welt doch nicht so schlecht, wie sie uns mitunter scheint. So ähnlich wird wohl auch die Frau von Klaus-Jürgen Pede gedacht haben.

Unter der Überschrift „Ein Erlebnis“ teilt er uns mit, was ihr geschehen ist. Bei Peplau hatte sie ein Buch bestellt. Am Abend dann ein Anruf aus der Buchhandlung: Sie habe Geld liegen lassen im Geschäft, einen Zwanzig-Euro-Schein. Nicht selbstverständlich nennt Klaus-Jürgen Pede diesen Service. Darum war ihm die Geschichte auch eine Mail an die OZ wert. Und wir – vergessen auch wir nicht unser Herz dieser Tage. Und unseren Kopf. Der soll schließlich auch in die Sonne, die Ihnen zum Wochenende scheinen möge.

OZ

Mehr zum Thema

Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet Mercedes beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Formel-1-Ära. Teamchef Toto Wolff spricht im dpa-Interview über die neue Fahrerpaarung und die Lehren aus dem Dauerzoff zwischen Rosberg und Lewis Hamilton.

21.03.2017

Das schöne Leben in Zeiten des Terrors - wie geht das? Europa muss das noch herausfinden. Die Menschen in Tel Aviv machen es vor. Die Lifestyle-Metropole ist liberal, leichtlebig, ausgelassen - und daher vielen Israelis ein Dorn im Auge. Doch der Reisende ist begeistert.

21.03.2017

Fast jedes vierte Schulkind in MV ist Allergiker. Zum Thema gab es am Mittwoch OZ-Telefon-Forum viele Leserfragen.

23.03.2017

Es klang nach einem Schnäppchen, am Ende war es ein teurer Reinfall. Ein privater Autoverkäufer aus Gadebusch ist auf eine Betrugsmasche osteuropäischer Händler reingefallen.

25.03.2017

Zahlreiche Firmen, die gefördert wurden, sind längst pleite

25.03.2017

In den Pleite-Betrieb in Grevesmühlen sind fast 780000 Euro geflossen

25.03.2017
Anzeige