Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Mit Stollen und Wurst in die Adventszeit
Mecklenburg Grevesmühlen Mit Stollen und Wurst in die Adventszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:31 04.12.2017
1 Quelle: Malte Behnk
Grevesmühlen

Die Handwerker der Bäcker- und der Fleischerzunft waren beim Adventsmarkt an der St.-Nikolai-Kirche in Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) die Hauptakteure. Als sie ihre Stollen auf einer langen Planke und ihre Wurstketten an einer Holzpyramide auf den Kirchplatz brachten, wurden sie sofort von den Besuchern des Adventsmarkts umringt, die etwas von dem Gebäck und der Wurst haben wollten.

Bäcker und Fleischer in Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) haben für die OZ-Weihnachtsaktion 2000 Euro eingenommen. In Scharen kamen die Besucher zum Adventsmarkt an der St. Nikolai-Kirche.

Mit der Aktion der Bäcker und Fleischer wurden knapp 2000 Euro eingenommen. 1198,30 Euro brachte der Stollenverkauf. 714,50 Euro kamen beim Verkauf der Wurst zusammen. Kutscher Arthur Rieckhoff, der den Weihnachtsmann gefahren hatte, gab eine Spende von 25 Euro dazu, so dass 1937,80 Euro für die Weihnachtsaktion der OZ eingenommen wurden. „Wir überreichen glatte 2000 Euro“, kündigte Lars Prahler an.

Doch es ging beim Adventsmarkt selbstverständlich nicht nur um die Wurst und den Stollen. In der St.-Nikolai-Kirche hatten Gruppen der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde sowie aus der Freikirche einen ökumenischen Basar aufgebaut. Kurz nach Öffnung der Kirchentür wurden die Stände mit handgemachten Weihnachtsgestecken, Plätzchen und leuchtender Dekoration dicht umlagert.

Malte Behnk

Auf einem Acker bei Börzow im Landkreis Nordwestmecklenburg wurde ein Landwirt zum Teil verschüttet, als er eine Drainageleitung freilegte. Die Feuerwehr konnte den Mann mit Schaufeln befreien.

02.12.2017

Zum Kreihnsdörper Adventsmarkt wird heute auf den Kirchplatz in Grevesmühlen eingeladen.

02.12.2017

Forstamt Grevesmühlen hat im Everstorfer Wald 23 Tiere zur Strecke gebracht

02.12.2017