Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Mit Verein aus der Not eine Tugend gemacht
Mecklenburg Grevesmühlen Mit Verein aus der Not eine Tugend gemacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.09.2016
Am 15. September wurde der Grevesmühlener BRH-Bund aufgelöst. Vorangegangen war dem die Auflösung des BRH-Landesverbandes. Insgesamt 114 Mitglieder von insgesamt um die 160 stimmten der Auflösung und der Neugründung des Kreihnsdörper Seniorenvereins zu. Elfriede Quedenbaum (2. v. r.) wurde erneut einstimmig zur Vorstandsvorsitzenden gewählt.

Den Grevesmühlener Bund für Rentner und Hinterbliebene (BRH) gibt es nicht mehr. Mit Zustimmung der Mitglieder löste die Vorsitzende Elfriede Quedenbaum diesen während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung auf. „Der Grund ist die Liquidation des Landesverbandes“, erklärte Elfriede Quedenbaum den 114 anwesenden Mitgliedern.

Mit dem BRH-Landesverband löst sich auch der Grevesmühlener Ortsverband auf – Daraus wird der Kreihnsdörper Seniorenverein

Geräuschlos will der Ortsverband die Auflösung des Landesverbandes aber nicht hinnehmen. Zunächst hieß es, so Quedenbaum, dass die Kasse des BRH-Landesverbandes MV zum Zeitpunkt seiner Liquidation am 1. Juli einen Kassenbestand von 50000 Euro aufgewiesen habe. Später sei dann die Zahl von 40000 Euro kommuniziert worden. Der Ortsverband Grevesmühlen habe eine Überweisung von 1900 Euro vom Landesverband erhalten. „Wir wollen es allerdings schon genau wissen“, so Elfriede Quedenbaum, „und werden eine detaillierte Aufstellung der übrig gebliebenen Mittel und ihrer Verwendung von den Liquidatoren fordern. Schließlich geht es hier auch um unsere Mitgliedsbeiträge“. Dem pflichteten die anwesenden Mitglieder bei.

Auch im Fortgang des Zusammentreffens ging es einhellig zu. Einstimmig fassten die BRH-Mitglieder den Beschluss, vorgetragen von Versammlungsleiter Kurt Fieder, den Grevesmühlener BRH aufzulösen.

Ebenso einhellig und zügig fassten die Senioren den Beschluss, stattdessen einen neuen Seniorenverein mit dem Namen „Kreihnsdörper Seniorenverein“ zu gründen. Der alte Vorstand des Grevesmühlener BRH wurde einstimmig zum neuen Vorstand des neuen Vereins gewählt. Vorstandsvorsitzende wurde erneut Elfriede Quedenbaum, stellvertretende Vorsitzende erneut Christa Schiller. Schatzmeisterin wurde wie zuvor Hannelore Rieken. Mit im Vorstand auch wieder Anneliese Fenner – langjährigstes Mitglied beim BRH und damit „Urgestein“, wie Kurt Fiedler betonte, der ebenfalls wieder mit im Vorstand des neuen Seniorenvereins sitzt. Außerdem – wie zuvor beim BRH – Gerhard Busch, Gabriele Rottke, Karl Saß, Johannes Willmann, Gisela Zahm. Einziger Neuzugang ist Rosemarie Engling.

Die Mitgliedsbeiträge, erklärte Kurt Fiedler den Alt-Neu-Mitgliedern, bleiben gestaffelt und damit sozial – wie bereits beim BRH üblich. „Es wird weiterhin nach Einkommen gehen. Bei Ehepaaren gilt das höchste Einkommen, der Ehepartner zahlt einen symbolischen Beitrag von 1,50 Euro“, so Fiedler. Angelehnt an die Beiträge des BRH sollen für den Kreinsdörper Seniorenverein bis zu einem Einkommen von 1500 Euro monatlich 4,60 Euro fällig werden, ab einem Einkommen von 1600 Euro werden 5 Euro monatlich gezahlt und ab 1700 Euro monatlichem Einkommen ein Beitrag von 5,40 Euro. Anders als zuvor kommen die Mitgliedsbeiträge nun direkt und ausschließlich den Grevesmühlener Senioren zugute, da kein Landesverband mehr angebunden ist. Das wurde von den Senioren mit einigem Beifall euphorisch begrüßt.

Wie zuvor, betonte Kurt Fiedler, wird es um gemeinsame Unternehmungen im Bereich Kunst und Kultur, um sportliche Aktivitäten wie Radfahren, Kegeln, Wandern gehen. Der Verein wird Reisen für seine Mitglieder organisieren und Feste feiern.

Veranstaltungen

Der neu gegründete Kreihnsdörper Seniorenverein wird – wie zuvor der BRH Grevesmühlen – wieder ein Herbstfest in der Mehrzweckhalle am Ploggenseering feiern. Am Freitag, dem 21.

Oktober, wird von 15.30 bis 22 Uhr Kaffee getrunken und Kuchen gegessen, einem Programm zugeschaut, getanzt und gemeinsam Abendbrot gegessen. Mitglieder zahlen einen Unkostenbeitrag von 19 Euro, Nichtmitglieder 22 Euro.

Bereits am 6. Oktober lädt der Seniorenverein zum Spielenachmittag ein. Beginn ist um 14 Uhr im Café Gödel in der Kastanienallee in Grevesmühlen.

Anmeldungen für beide Veranstaltungen werden entgegengenommen unter ☎ 03881/713153.

Annett Meinke

Was passiert, wenn der Strom in Grevesmühlen ausfällt? Wie gut sind die Helfer vernetzt? Reichen die Hilfsmittel aus? Experten suchen derzeit die Antworten

28.09.2016

Auf der Freifläche am früheren Holzhafen entstehen mehrere Gebäude / Etwa 500 Kabinen werden verbaut / Geplant ist eine Parkpalette für die Beschäftigten

28.09.2016

Die Mitglieder der Piratenpartei MV haben am Wochenende nach umfassenden Beratungen zum enttäuschenden Ergebnis der Landtagswahlen und zum Zustand der Gesamtpartei ...

28.09.2016
Anzeige