Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Mord in Justizvollzugsanstalt
Mecklenburg Grevesmühlen Mord in Justizvollzugsanstalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.08.2018
Dassow/Priwall

Ralf Blum ist tot, verblutet in seiner Zelle in der Lübecker JVA Lauerhof. Kriminalhauptkommissar Birger Andresen und seine Kollegin Ida-Marie Berg übernehmen den Fall, weil es Hinweise darauf gibt, dass Blum bedroht wurde und sein Suizid deshalb in einem anderen Licht erscheint. Damit beginnt der neue Küstenkrimi des Lübecker Autors Jobst Schlennstedt. Der Heimat- und Tourismusverein Dassow „Tor zur Ostsee“ lädt zu einer Lesung des Autors ein. Sie beginnt am kommenden Freitag, den 17. August, um 19 Uhr im Naturfreundehaus auf dem Priwall, Mecklenburger Landstraße 128.

Autor Jobst Schlennstedt Quelle: Foto: Roessler

Der in Herford geborene und seit einigen Jahren in Lübeck wohnende Wirtschaftsgeograph Jobst Schlennstedt hat bereits mehrere Kriminalromane geschrieben. in seinem Buch „Lübsche Wut“ geht es turbulent zu. Während Kommissar Andresen immer tiefer in den Fall Blum eintaucht und zunehmend auf ein Netz aus Verstrickungen bis in die höchsten politischen Kreise Schleswig-Holsteins stößt, wird ein ehemaliger Staatsanwalt ermordet, der maßgeblich in den Fall Blum involviert war. Allmählich wird Andresen klar, dass noch viel mehr Menschen in Gefahr sind.

Die Lesung aus dem Buch „Lübsche Wut“ ist nach Auskunft des Vorsitzenden Hans Espenschied die erste von zunächst zwei geplanten Autorenlesungen, die der Heimat- und Tourismusverein in Zusammenarbeit mit dem Naturfreundehaus ausrichtet. „Für den 5. Oktober ist eine Lesung mit der Autorin Christine Vogt-Müller geplant“, kündigt Hans Espenschied an. Die in Dassow lebende Autorin wird aus ihrem Buch „Über die Ostsee in dieFreiheit“ vortragen. Sie berichtet über Fluchten und Fluchtversuche aus der DDR. Auch diese Lesung wird um 19 Uhr beginnen.

Der Eintritt kostet jeweils fünf Euro. Mitglieder des Heimat- und Tourismusvereins zahlen drei Euro. Voranmeldungen sind möglich per E-Mail unter info@dassow-tourismus.de und telefonisch unter der Nummer 0176/50015584.

jl

Lichtzeichenanlage und Stoppschilder sollen Gefahrenstelle unweit von Schönberg entschärfen / Kommission rät dazu

10.08.2018

Nordwestmecklenburg investiert viel Geld in Sanierung von Schulen

10.08.2018

Dr. Leber-Straße geöffnet / 17 000 Fahrzeuge passieren Kreuzung am Tag

10.08.2018
Anzeige