Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Mühlenkicker überraschen Spitzenreiter PSV Wismar
Mecklenburg Grevesmühlen Mühlenkicker überraschen Spitzenreiter PSV Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.06.2017
Wismar

Obwohl der PSV Wismar gegen den Mecklenburger SV in der Fußball-Landesklasse VI die erste Heimniederlage der Saison kassierte, bleiben die Hansestädter weiter auf Aufstiegskurs. Durch den 6:0-Erfolg über Zetor Benz kann Blau-Weiß Neukloster weiterhin auf den Klassenverbleib hoffen.

PSV Wismar – Mecklenburger SV 1:2

„Diese Niederlage war ein Warnschuss zur rechten Zeit. Obwohl wir vor der Pause in Führung gehen konnten, haben wir nie die richtige Bindung zum Spiel gefunden. Am Ende war der Sieg der Mühlenkicker verdient“, räumte Wismars Trainer Danny Pommerenke ein.

PSV Wismar: Lewerenz – Meyer, Neubauer, Rohloff, Moslehner (46. Kessner), Voß, Ahmad (57. Ahmed), Gertz, Henschel, Trettin, Gliniors (56. Bethke).

Mecklenburger SV: Spierling – Peters, Böhnke (90. Arndt), Fabian Rohde, Florian Rohde, Salokat, Kapschefsky, Felix Zocher, Michalak, Gehde, Fabian Zocher.

Tore: 1:0 Ole Gliniors (43.), 1:1 Tim Böhnke (60.), 1:2 Rene Kapschefsky (71.).

Schiedsrichter: Frank Rodehau (Oertzenhof/Poel)

Mallentiner SV – Poeler SV 1:1

Die Insulaner verpassten beim Tabellenvorletzten trotz einer schnellen Führung den sechsten Saisonsieg. „Wir haben eine perfekte erste Halbzeit gespielt, doch nach dem Seitenwechsel machte sich das Fehlen einiger Stammspieler bemerkbar. In der zweiten Halbzeit haben wir den Spielfaden völlig verloren“, bilanzierte Poels Trainer Uwe Paetow.

Poeler SV: Zarnitz – Faust, Kullack, Stachel (66. Walter), Golms, Hannes Gilles, Balzer (79. Weidemann), Groth, Plath (87. C. Wohlgemuth), Schlichte, Paulmann.

Tore: 0:1 Fabian Kullack (9.), 1:1 Nick Bössow (61.).

Schiedsrichter: Mathias Tietze-Böhm (Neukloster) BW Neukloster – SG Zetor Benz 6:0

Die Blau-Weißen greifen von einem Strohhalm zum anderen. Nach dem Sieg auf Poel wurde auch Neuling Zetor Benz klar besiegt. Jetzt tut das Unentschieden gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Sternberger schon deutlich mehr weh. Sternberg hat vor den beiden letzten Begegnungen gegen Carlow und in Güstrow drei Punkte Vorsprung und das deutlich bessere Torverhältnis. Neukloster braucht jetzt Siege gegen den Mecklenburger SV und PSV Wismar.

VfL Blau-Weiß Neukloster: Jentzen – Nikolai, Klepacz, T. Schubert (70. Thom), A. Schmidt, S. Ziehl (58. M. Koch), Wichmann (62. B. Krohn), Rösner, Häring, Link, Wolfgramm

SG Zetor Benz: Gudde – Gustävel, Stapusch, Lehnert, Bandomir, Fiedler (90. Hübler), Wohlgemuth (76. Bull), Fröhlich, Schröder, Zielke, Bohm.

Tore: 1:0 Patrick Wichmann (24.), 2:0 Marcus Nikolai (33.), 3:0 Fabio Rösner (36.), 4:0 Ondrasz Ryszard Klepacz (39.), 5:0 Fabio Rösner (75.), 6:0 Michael Koch (79.).

Schiedsrichter: Michael Jörn (Beckerwitz)

Andreas Knothe

Mehr zum Thema

Der ehemalige Poeler Springreiter holte 21 von 49 Platzierungen

07.06.2017

Der ehemalige Poeler Springreiter holt 21 von 49 Platzierungen

07.06.2017

Marcel Behm glänzt als Doppel-Torschütze

07.06.2017

Kompromiss wird gesucht / Landwirt würde Fläche bereitstellen

07.06.2017

Der Deutsche Hängegleiterverband (DHV) ist als Beauftragter des Bundesministeriums für Verkehr für die Erteilung von Außenstarterlaubnissen nach § 25 Luftverkehrsgesetz zuständig.

07.06.2017

Stadtarchivar Alexander Rehwaldt, Chronist Eckart Redersborg, Alexander Loew von der OZ-Chefredaktion und Redaktionsleiter Michael Prochnow – das ist die Besetzung ...

07.06.2017
Anzeige