Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Musikalisches Schauspiel in Wahrsow
Mecklenburg Grevesmühlen Musikalisches Schauspiel in Wahrsow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 25.03.2019
Schüler bei den finalen Proben für das Musical „Ausgetickt? Die Stunde der Uhren“. Quelle: Dirk Hoffmann
Wahrsow/Dechow

Emma Moll möchte partout nicht aufstehen. Auch das Klingeln der Wecker Bobby, gespielt von Jola Felbel, und Elvis, alias Emma Lemm, überhört sie gerne und dreht sich stattdessen lieber noch einmal um. Das ist eine Szene aus dem Musical „Ausgetickt? Die Stunde der Uhren“ von Gerhard A. Meyer und Gerhard Weiler. Aufgeführt wird es am Donnerstag, dem 4. April, ab 19 Uhr im Atrium der Regionalen Schule in Wahrsow. Einlass: Ab 18 Uhr.

„Die Bedingungen sind hier einfach ideal“, meinte Musiklehrer Jörn Birke bei den jetzt an zwei Tagen im Dechower Dorfgemeinschaftshaus stattgefundenen finalen Proben. Hier in der Ruhe und Abgeschiedenheit des kleinen Ortes in der Schaalseeregion konnten die Szenen ungestört durchgespielt werden. An die Versorgung der Schüler im Alter zwischen zehn und 15 Jahren war ebenfalls gedacht. Gaby Dedner zauberte als Küchenfee schmackhafte Gerichte und verwöhnte die jungen Darsteller, die sich gut aufgehoben fühlten. Unterstützung gab es bei den Proben auch von der Schulsozialarbeiterin Diana Pagel und ihrer Praktikantin Sarah Mansdorf, die bei der Gesamtorganisation halfen und die Textpassagen genau verfolgten. Stockte oder hakte es, dann gaben sie Hinweise.

Hier gibt’s Eintrittskarten

Wer die Aufführung des Musicals in Wahrsow erleben will, sollte sich sputen. Es sind nur noch wenige Eintrittskarten zu haben. Verkauft werden sie in den Sekretariaten der Regionalen Schule mit Grundschule Lüdersdorf in Wahrsow und Herrnburg. Kinder zahlen einen Euro, Erwachsene drei.

Bereits im Herbst des vergangenen Jahres hatten nach Aussage von Birke in der Musik-AG der Schule in Wahrsow, die er ebenfalls leitet, die ersten Übungsstunden für dieses Musical stattgefunden. Sogar ein Casting gab es, um die einzelnen Rollen zu vergeben. Und das alles aus gutem Grund. Denn es ist nach Aussage von Birke ein sehr anspruchsvolles Stück. Vor allem beinhaltet es viele Solo-Lieder, die einstudiert werden müssen. Birke muss es wissen. Er kennt nicht nur jedes Detail, das geübt wird. Aus eigener Erfahrung weiß er auch um den Aufwand, denn dieses Musical war vor neun Jahren unter seiner Regie schon einmal aufgeführt worden. Damals aber noch mit anderen Akteuren, sie haben mittlerweile längst die Schule verlassen.

Jola Felbel als Wecker Bobby, Emma Moll als das nicht aufstehen wollende Kind und Emma Lemm (v. l.) als Radiowecker Elvis. Quelle: Dirk Hoffmann

Für die Zuschauer wird es am 4. April auf jeden Fall spannend werden, denn in der Aufführung gibt es viele Abenteuer, die Bobby und Elvis zu bestehen haben. Sie fliehen vor der Super-Uhr. Was sie dabei alles erleben, da sollte sich das Publikum einfach mal überraschen lassen.

Damit das Atrium die perfekte Kulisse für die Musical-Aufführung bietet, wird es von den Kunstlehrern und den Schülern entsprechend dekoriert. Ursprünglich sollte das Musical am 28. März aufgeführt werden. Wie die Veranstalter am Montag mitteilten, müssen sie es jedoch aus Krankheitsgründen verschieben. Bereits gekaufte Eintrittskarten sind weiter gültig.

Dirk Hoffmann

Die Werte des Grundwassers im Bereich des Zweckverbands Grevesmühlen sind im grünen Bereich. Doch der Verbandsvorsteher schlägt Alarm, denn die Werte seien langfristig in Gefahr. Die Landwirtschaft sei vor allem die Ursache dafür.

25.03.2019

Nandu-Watching ist „in“. An schönen Wochenenden pilgern Ausflügler an den Ratzeburger See, um die einzige wildlebende Population der südamerikanischen Laufvögel in Europa zu sehen. Dafür läuft mancher auch über Felder und Weiden. Bauern sind doppelt verärgert.

25.03.2019
Grevesmühlen Arbeitseinsatz für die Fritz-Reuter-Grundschule Grevesmühlen - Eltern machen den Schulgarten klar für die Saison

Der Schulgarten der Fritz-Reuter-Grundschule in Grevesmühlen ist eine kleine Oase, denn dort wird nicht nur Obst und Gemüse angebaut. Neben Geflügel und Kaninchen gibt es in diesem Jahr erstmals auch zwei Schafe.

24.03.2019