Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Nach Deponiebrand: Betreiber erhöht Belohnung auf 20 000 Euro
Mecklenburg Grevesmühlen Nach Deponiebrand: Betreiber erhöht Belohnung auf 20 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:44 25.05.2016
Der Brand auf dem Recyclinghof in Neu Degtow ist noch nicht aufgeklärt, 20 000 Euro beträgt inzwischen die Belohnung. Quelle: GER
Anzeige
Neu Degtow

Die Ermittlungen zum Brand auf dem Recyclinghof in Neu Degtow im Sommer 2015 sind ins Stocken geraten. Die Polizei ist allen eingegangenen Hinweisen nachgegangen, wie Polizeisprecherin Karen Junge mitteilte - jedoch ohne Erfolg.

Im August vergangenen Jahres setzte das Unternehmen zur Ergreifung des Täters eine Belohnung in Höhe von 15 000 Euro aus. Diese Summe erhöhte der neue Geschäftsführer Claudius Martinetz jetzt noch einmal um 5000 auf 20 000 Euro. „Die Belohnung setzen wir für Hinweise aus, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung führen“, erläuterte er.

Das Feuer war damals am Nachmittag ausgebrochen. Aufnahmen von Wärmebildkameras zeigen, wie ein Haufen Müll plötzlich in Flammen aufging, die auf weiteren Müll übergriffen. Mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis waren tagelang im Einsatz. Das Unternehmen gibt die Schadenshöhe mit mehreren Hunderttausend Euro an; vom Imageschaden ganz zu schweigen.

Brandstiftung ist nachgewiesen, ein Täter bisher nicht ermittelt. Mittlerweile hat GER in zusätzliche Überwachungstechnik und in ein neues Brandschutzkonzept investiert.

OZ

Am vergangenen Wochenende brach das Geländer des Wachturmes an der Boltenhagener Seebrücke zusammen.

25.05.2016

Zahlreiche Kinder in Schönberg (Nordwestmecklenburg) kommen künftig sicherer zu ihren Schulen in der Amtsstraße. Der Landkreis hat dort ein absolutes Halteverbot auf beiden Seiten angeordnet.

25.05.2016

Der Dreijährige war aus einem Heim zu seinem Vater nach Grevesmühlen gebracht worden. Dort wurde es offenbar geschlagen und vernachlässigt. Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes beschreibt die katastrophalen Bedingungen in der Behörde.

25.05.2016
Anzeige