Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Nandus: In Thüringen gelten andere Gesetze
Mecklenburg Grevesmühlen Nandus: In Thüringen gelten andere Gesetze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:50 14.06.2018
Die Tiere fühlen sich in Nordwestmecklenburg wohl und vermehren sich. Quelle: Stefan Weißenborn
Herrnburg

Die Nachricht aus Thüringen dürfte in Nordwestmecklenburg für Kopfschütteln sorgen. Ein entlaufener Nandu war dort seit Tagen DAS Gesprächsthema. Sämtliche Versuche, den Laufvogel einzufangen, scheiterten. Nun hat ein Jäger das Tier erschossen. Begründung: Es würde eine Gefahr von dem Nandu ausgehen.

Nanu, ein Nandu ist gefährlich? In Westen Nordwestmecklenburgs gibt es inzwischen eine ganze Population dieser südamerikanischen Laufvögel. Im Jahr 2000 waren einige der Tiere einem Züchter entlaufen, die Vögel vermehrten sich, mittlerweile ist ihre Zahl auf weit über 100 angewachsen. Immer öfter kommt es zu Unfällen, weil Nandus auf die Straße laufen. Sämtliche Versuche, die Vermehrung zu bremsen - es wurde sogar Eier im Gelege angebohrt, um so den Nachwuchs zu reduzieren - scheiterten bislang. Gejagt werden dürfen sie nicht, da sie nicht zu den einheimischen Tierarten zählen. Das sieht man in Thüringen offenbar anders . . .

Prochnow Michael

Fast eine Stunde haben Anwohner am späten Montagabend aus einem Wohnblock an der Hauptstraße in Lüdersdorf ein Tier beobachtet, das zwischen Fahrzeugen umherschlich und keine Angst zeigte.

14.06.2018

Zweckverband noch lange nicht an seiner Höchstkapazität angelangt

14.06.2018

Beim Gestalten der grünen Oasen geht es um Qualität und eine gemütliche Atmosphäre

14.06.2018