Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Nandus: Veterinär hält Klagen der Landwirte für lächerlich
Mecklenburg Grevesmühlen Nandus: Veterinär hält Klagen der Landwirte für lächerlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 19.04.2017
Eine Gruppe von Nandus frisst in einem Rapsfeld in Nordwestmecklenburg. Rund 220 der südamerikanischen Laufvögel leben aktuell im Landkreis in freier Wildbahn. Quelle: Dirk Hoffmann
Anzeige
Klütz

Mit seiner Meinung hinter dem Berg halten, das ist nicht unbedingt die Sache von Dietrich Schmoldt. Der 77-Jährige aus Klütz ist Tierarzt im Ruhestand, war viele Jahre Imker, hat Landwirt gelernt und vor allem ist er jemand, der sich für viele Dinge interessiert. Unter anderem für die Nandus, die seit einigen Jahren in Nordwestmecklenburg leben.

Die jüngste Debatte um einen möglichen Abschuss einiger Tiere bringt den Veterinär auf die Palme. „Wir haben hier vielleicht 200 Tiere. Wie die mehrere hunderttausend Euro Schaden anrichten sollen, wie es einige Landwirte behaupten, ist mir schleierhaft. Die machen sich doch lächerlich mit so einer Behauptung.“

Seit Jahren taucht das Thema immer wieder in der öffentlichen Diskussion auf. Landwirte beklagen sich darüber, dass die Nandus in den Rapsfeldern stehen und dort ihre Nahrung suchen.

Daniel Heidmann

Anny und Viktor Poplawski begehen am 19. April 2017 in Klütz ihre Gnadenhochzeit.

19.04.2017

Am 23. April findet der DMV-MX-Cup auf der Bahn in Upahl statt / Starterinnen des MC Grevesmühlen wollen vorn landen

18.04.2017

Hilfe vom Land kam schnell / 3000 Tonnen Material werden aufgeschüttet

18.04.2017
Anzeige