Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Neptuns erster Umzug zum Saisonstart

Boltenhagen Neptuns erster Umzug zum Saisonstart

Viele Schaulustige sahen die Parade im Ostseebad Boltenhagen in Nordwestmecklenburg. Die Kurverwaltung hat Konzerte und ein Kinderprogramm für Urlauber organisiert.

Voriger Artikel
Gedenken an die Befreiung vom Nationalsozialismus
Nächster Artikel
Neptuns erster Umzug zum Saisonstart

Jürgen Schossow führte den Umzug durch Boltenhagen als Neptun an.

Quelle: privat

Boltenhagen. Die Urlaubs- und Badesaison im Ostseebad Boltenhagen im Landkreis Nordwestmecklenburg ist erfolgreich eröffnet worden. Zum ersten Mal gehörte eine Parade auf der Ostseeallee zum Programm.

Jürgen Schossow, der den Umzug mit dem Seniorenverein Klützer Winkel organisiert hatte, war sehr zufrieden und plant eine Wiederholung. Auch Kurdirektorin Claudia Hörl gefiel der Umzug. Die Kurverwaltung hatte die Parade mit einem Zuschuss für die Fanfarenzüge unterstützt. Der Umzug, der von vielen Schaulustigen begrüßt wurde, habe eine Verbindung vom Sandburgenwettbewerb zum Programm am Abend gebildet, so Hörl.

Das Programm der Kurverwaltung nimmt jetzt Fahrt auf. Hochkarätig besetzt sind die nächsten Konzerte. So tritt am 20. Mai der Echo-Klassik-Gewinner Yury Revich im Festsaal an der Klützer Straße auf. Mit der Pianistin Xin Wang wird der junge Violinist Werke von Beethoven, Sarasate und Ravel erklingen lassen. Eintrittskarten für 14 Euro gibt es in der Tourist-Info an der Ostseeallee.

Außerdem wird am 26. Mai die neue Konzertreihe Wiesenklänge eröffnet. Ab 15 Uhr gibt Saxophonistin Heidi Jantschik dann ein Konzert auf der Festwiese hinter dem Kurhaus. Dazu gibt es einen gut gefüllten Veranstaltungskalender mit Kinderaktionen im Kurpark, Führungen durch den Ort sowie Veranstaltungen in verschiedenen Hotels und Lokalen.

Mit dem Saisonbeginn hat auch die Arbeit der Rettungsschwimmer der DLRG in Boltenhagen begonnen. Vorerst ist täglich die Hauptwache an Strandaufgang 11 mit Rettungsschwimmern besetzt und auch bei Turm 5 am Strandaufgang 20 finden Strandbesucher Rat und Hilfe. Während der Hauptsaison werden alle acht Rettungstürme an Boltenhagens Strand mit Rettungsschwimmern besetzt sein.

Malte Behnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boltenhagen
Auf dem ehemaligen Militärgelände in Boltenhagens Ortsteil Tarnewitz soll für 40 Millionen Euro ein Vier-Sterne-Hotel gebaut werden.

Acht Jahre alter Bebauungsplan für Tarres-Resort in Boltenhagen (Landkreis Nordwestmecklenburg) ist aktualisiert. 80 Bäume auf dem ehemaligen Militärgelände im Ostseebad wurden bereits gefällt.

mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.