Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Gleichstellungsbeauftragte hilft Frauen in allen Lebenslagen

Grevesmühlen Neue Gleichstellungsbeauftragte hilft Frauen in allen Lebenslagen

Nachdem das Amt zwei Jahre lang nicht besetzt war, ist nun Dorina Reschke (40) die neue Ansprechpartnerin für Rat- und Hilfesuchende in Grevesmühlen und Umgebung .

Voriger Artikel
Der 14. Spieltag
Nächster Artikel
Bürger wünschen Fußgängerzone und Kino

Hat ein offenes Ohr für viele: Dorina Reschke — Ehefrau, Mutter, Stadtmarketing- und Tourismusbeauftragte sowie Gleichstellungsbeauftragte.

Grevesmühlen. Als die Frau am Telefon nach einem Zimmer fragte, ahnte Dorina Reschke nicht, welche Not sich hinter dem Anruf verbirgt. Als Tourismusbeauftragte der Stadt half sie der Frau damals mit Unterkünften weiter — bis die Anruferin in Tränen ausbrach. Sie öffnete sich Dorina Reschke am Telefon, erzählte dass sie sich von ihrem Mann getrennt habe und jetzt nicht wisse, wohin sie mit ihren Kindern soll. Zu den Adressen von Unterkünften gab Dorina Reschke der Frau dann auch Adressen und Telefonnummern von Beratungsstellen heraus. Was damals eine eher zufällige Konfrontation mit den Aufgaben einer Gleichstellungsbeauftragten war, ist heute ein beständiger Teil ihrer Arbeit. Seit dem 19. Februar ist Dorina Reschke Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Grevesmühlen.

Zwei Jahre war das Amt nicht besetzt, nachdem die ehemalige Gleichstellungsbeauftragte Gudrun Jeske (†) vorzeitig in Rente gegangen war und die Alternativlösung mit dem Amt Klützer Winkel nicht funktioniert hatte. Das Amt hatte die Kooperation in Sachen Gleichstellung schließlich gekündigt, sodass die Stelle neu besetzt werden musste. Umso erfreulicher für Grevesmühlens Bürgermeister Jürgen Ditz (parteilos), dass es nun wieder jemanden gibt, der sich für die Belange von Frauen aber auch von Männern in der Verwaltung — und darüber hinaus — einsetzt. Ganz frisch im Amt setzt Dorina Reschke nun ihre Priorität darauf, ein Netzwerk aufzubauen. „Ziel meiner Arbeit ist es vor allem, Chancen und Lebensperspektiven von Frauen zu verbessern und strukturelle Benachteilung abzubauen“, erklärt die 40-Jährige. Ein Schwerpunkt dabei ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf — eine Herausforderung, die sie als Mutter einer 15- und eineinhalbjährigen Tochter, Ehefrau und Angestellte täglich selbst erlebt. „Durch ein gutes Zeitmanagement und die große Unterstützung meines Mannes und meiner 15-jährigen Tochter ist es mir möglich, alles unter einen Hut zu bekommen“, sagt sie.

Alleinerziehende, in Schicht arbeitende Mütter hätten da schon ein deutlich größeres Problem. Um jenem zu helfen, bietet Dorina Reschke ein möglichst umfangreiches Beratungsangebot. „Viele wissen zum Beispiel nicht, dass unser Stadtkindergarten Betreuungen bis 19 Uhr anbietet“, gibt sie bekannt. Frauen sollen nicht alleine gelassen werden, so ihre Devise.

Wie viele verborgene Probleme es geben kann, mit denen eine Gleichstellungsbeauftragte konfrontiert werden kann, erfuhr sie kürzlich auf einem Kongress. So gibt es in Rostock einen Verein, der Mädchen und Frauen aus der Zwangsprostitution holt. „Ich habe eine dicke Gänsehaut bekommen, als ich das hörte.“

Trotz ihrer Aufgaben als Stadtmarketing- und Tourismusbeauftragte sowie Gleichstellungsbeauftragte und ihrer Rolle als Ehefrau und Mutter nimmt sich die gelernte Wirtschafts- und Reiseverkehrskauffrau auch Zeit für sich. Sie liebt das Kitesurfing. „2005 habe ich bei einem Spaziergang in Boiensdorf viele bunte Schirme gesehen, die mich faszinierten“, erinnert sich die Neu Degtowerin. Sie absolvierte einen Kurs und ist seitdem öfter auf dem Wasser anzutreffen. Mit dabei ist immer die Familie. „Mein Mann baut mit der Kleinen dann Sandburgen am Strand“, erzählt sie lächelnd. Dann vergisst sie für einen Moment auch die Probleme, die manche Frauen mit sich herumschleppen und mit denen sie sich Dorina Reschke anvertrauen.

Kontakt
Haben Sie Fragen, Tipps und Anregungen oder wünschen Sie ein persönliches Gespräch? Die Gleichstellungsbeauftragte Dorina Reschke ist im Rathaus telefonisch unter ☎ 0 38 81/72 31 42 oder per E-Mail an

gsb@grevesmuehlen.de zu erreichen.

Jana Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.