Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Neuer Bachelor im Bereich Hafenlogistik
Mecklenburg Grevesmühlen Neuer Bachelor im Bereich Hafenlogistik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.11.2016

Die Hochschule Wismar bietet zum kommenden Sommersemester 2017 erstmals den berufsbegleitenden Bachelor „Maritime Logistics and Port Management“ an. Dieser Onlinestudiengang richtet sich an Fachkräfte aus der Seeschifffahrts- und Hafenlogistik, teilt die Hochschule mit. Absolventen sollten bei Reedereien, Hafengesellschaften oder Logistikunternehmen arbeiten können. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem Themen wie etwa Controlling und Projektmanagement in der Schifffahrt, aber auch Seerecht oder Statistik. Das Studium kostet pro Semester 1370 Euro. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar.

Logistik in der Seeschifffahrt hat wenig mit Abenteuerlust zu tun, sondern verlangt nach hervorragend ausgebildeten Arbeitskräften, teilt die Hochschule mit. In der Seeschifffahrts- und Hafenlogistik sei der Bedarf an Fach- und Führungskräften hoch. „Wer hier ins Management möchte, benötigt jahrelange Branchenerfahrung und fundiertes Fachwissen“, sagt Robert Howe, Geschäftsführer der Hafenmanagementgesellschaft Bremenports. Er ergänzt: „Mit dem Fernstudienanbieter Wings haben wir den ersten Onlinestudiengang für die Seeschifffahrts- und Logistikbranche konzipiert.“

Das neue Angebot ist international, englischsprachig und weltweit studierbar. „Per Onlinecampus und Studien-App können erstmals berufstätige Studierende beispielsweise aus Deutschland, Südostasien, Südafrika und Südamerika gemeinsam studieren“, fügt Studiengangsleiter Professor Dr. Sönke Reise hinzu. International erfahrene Professoren und Dozenten aus Deutschland, Österreich und Schweden vermitteln die Lehrinhalte über interaktive Videovorlesungen und Live-Tutorien. Für den Praxisbezug sorgt die Hafenmanagementgesellschaft Bremenports als erfahrener Partner der Branche. Die Prüfungen für den Bachelor-Abschluss können bundesweit an acht Standorten, weltweit an Goethe-Instituten, Partneruniversitäten und öffentlichen Institutionen geschrieben werden.

Mitarbeiter von Reedereien, Hafengesellschaften, Logistikunternehmen und Speditionen, aber auch Quereinsteiger können sich durch branchenspezifisches Fachwissen und einen internationalen Hochschulabschluss qualifizieren.

• Alle Informationen zum Studiengang: www.wings.de/maritimelogistics

OZ

Mehr zum Thema

Ob es um Trump, die AfD, den Brexit oder Bob Dylan geht: Der peruanische Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa nimmt kein Blatt vor den Mund.

28.10.2016

Vor vier Jahren setzte das MacBook Pro mit seinem exzellenten Retina-Display neue Maßstäbe im Laptopmarkt. Mit einem runderneuerten Modell will Apple mit einem alternativen Touch-Bedienkonzept punkten. Erste Eindrücke aus einem Praxistest.

09.11.2016

OZ-Reporterin Annett Meinke hat ein Buch veröffentlicht / Im Interview verrät sie, was sie dazu bewogen hat

29.10.2016

Wegen eines Einbruchs war die Polizei am Sonnabend nach Dorf Mecklenburg in den Ortsteil Karow gerufen worden. Dort sahen die Beamten, dass die Täter zudem auch in das Nachbarhaus eingestiegen waren.

01.11.2016

Die Autobahn 20 war gestern bei Lüdersdorf fast den ganzen Tag über gesperrt, weil ein mit Milch beladener Lastwagen umgekippt war.

01.11.2016

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU): „Das Angebot wird reizvoller, was mehr Touristen anlockt.“

01.11.2016
Anzeige