Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Ohne Kühlwagen geht nichts
Mecklenburg Grevesmühlen Ohne Kühlwagen geht nichts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 05.12.2017

Rund vier Kilometer sind es, die Grevesmühlen und Upahl voneinander trennen. Diese vermeintlich kurze Strecke aber wird nun zum unüberwindbaren Hindernis für Lebensmittelspenden. Diese könnte die Grevesmühlener Tafel, die inzwischen auch über ihre Außenstellen in Schönberg und Klütz um die 240 Hilfebedürftige unterstützt, über den Arla-Standort in Upahl beziehen. Doch dem Molkereiunternehmen ist es untersagt, „gekühlte Waren auf Transportmittel zu laden, die nicht in der Lage sind, die Kühlkette aufrecht zu erhalten“, teilte jetzt Markus Teubner, der Pressesprecher der Arla Foods Deutschland GmbH mit.

Jürgen Schulte Quelle: Foto: Hoffmann

Über einen Kühlwagen aber verfügt die erst im Juni 2016 neu eröffnete Grevesmühlener Tafel nicht. Wenn Jürgen Schulte, der Vorsitzende des Trägervereins der Einrichtung, im ersten Moment auch wenig Verständnis für das geforderte Prozedere aufbringen konnte, hebt er inzwischen nur resignierend die Schultern. Das wohl wissend, dass das Unternehmen sich auch bei der lächerlich anmutenden Entfernung nicht über die gesetzlichen Bestimmungen hinwegsetzen kann. Ob vier oder 100 Kilometer, an der Tatsache an sich würde sich nichts ändern, verdeutlicht Marcus Teubner noch einmal, dass keine Ausnahme gemacht werden könne. Arla Foods unterstütze bereits seit vielen Jahren zahlreiche Tafeln rund um sein Milchwerk in Upahl. „Wir freuen uns, wenn wir gemeinnützigen Organisationen wie der Tafel und damit bedürftigen Menschen mit Lebensmittelspenden helfen können“, versichert er, „aber im hier vorliegenden Fall sind uns rechtlich die Hände gebunden“. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, dass andere Tafeln aus der Umgebung die Grevesmühlener mit ihrem Kühlwagen beliefern, schlägt Marcus Teubner noch vor.

Diese Möglichkeit sieht Jürgen Schulte nicht. Doch die potenzielle Hilfe aus Upahl gänzlich aus den Augen verlieren, das will er auch nicht. Vielleicht findet sich ja doch noch eines Tages ein Transporthelfer mit Kühlwagen.

Cornelia Roxin

Mehr zum Thema

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

In der Nacht zum 1. Dezember sind vermutlich mehrere Unbekannte in eine Autowerkstatt im Gewerbegebiet Sabower Höhe in Schönberg eingedrungen.

05.12.2017

Es weihnachtet in der Grundschule „Fritz Reuter“ in Grevesmühlen: Eltern, Geschwister, Omas und Opas und jeder andere, der Lust hat, sind am kommenden Freitag in ...

05.12.2017

Staatsanwaltschaft fordert lange Haft / Urteil wird am Montag verkündet

11.12.2017
Anzeige