Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Ostseebad will am Strand mehr Platz für Hunde schaffen
Mecklenburg Grevesmühlen Ostseebad will am Strand mehr Platz für Hunde schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:46 17.03.2017
Dieter Schulz aus Bad Segeberg ist mit Hund Bobby zum ersten Mal in Boltenhagen am Strand. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Boltenhagen

Immer mehr Urlauber bringen ihren Hund mit ins Ostseebad Boltenhagen in Nordwestmecklenburg. Daher wurde im Kurbetriebsausschuss besprochen, ob die vorhandenen Hundestrände in Redewisch und in Tarnewitz vergrößert werden sollen.

Doch in der Diskussion bemängelten die Kommunalpolitiker, dass zum einen am östlichen Ende des Strandes in Tarnewitz die Patienten der Rehaklinik und der Mutter-Kind-Klinik den Strandabschnitt nutzen und zum anderen am westlichen Ende in Redewisch vor allem Ferienunterkünfte mit Familien stehen. Daher wurde im Kurbetriebsausschuss empfohlen, dass die Gemeinde einen zusätzlichen Abschnitt als Hundestrand zwischen den Strandaufgängen 14 und 15 einrichten soll.

Dieter Schulz aus Bad Segeberg würde das gut finden. Er war mit seiner Frau Ursula und Hund Bobby zum ersten Mal für einen Tagesausflug in Boltenhagen und genoss den weiten Strand, den er jetzt noch komplett nutzen durfte. „In der Saison wäre es schon gut, etwas mehr als nur die weit entfernten Abschnitte für Hunde zu haben“, sagte er.

Malte Behnk

Mehr zum Thema
Leserbriefe Entwarnung: TV-Star Gerit Kling nicht schwer verletzt - Regeln missachtet

Patrick Boehm aus Ersehof

13.03.2017

Das Rostocker Grünamt fordert Halter zu mehr Achtsamkeit auf. Lindenpark und Barnstorfer Wald sind besonders betroffen.

14.03.2017

Alexander Prüß ist am Herd des Hotels in Groß Schwansee (Landkreis Nordwestmecklenburg)
Chef von 13 Mitarbeitern. Das große Haus mit zwei Restaurants ist eine neue Herausforderung für den 33-Jährigen.

14.03.2017

Rettungskräfte sind am Mittwoch in Wismar zu einer Wohnung gerufen worden, da ein Mann über Schmerzen im Brustbereich klagte. Dann wurde der 35-Jährige aggressiv. Noch bevor die Polizei eintraf, fiel ein Schuss.

17.03.2017

Im Fundbüro des Bürger-Servicecenters am Wismarer Markt landen Gebisse, Surfbretter und Schlüssel

16.03.2017
Grevesmühlen Wismar/Grevesmühlen - Wismar im Gauck-Glück

Hansestädter haben sich über den Besuch des Bundespräsidenten riesig gefreut

16.03.2017
Anzeige