Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Platzprobleme im Hort „Neptuns Kinnings“
Mecklenburg Grevesmühlen Platzprobleme im Hort „Neptuns Kinnings“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 14.06.2017
In Boltenhagens Hort ist nicht genug Platz für 150 Kinder. Der Bedarf wächst aber von Jahr zu Jahr. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Boltenhagen

Im Hort „Neptuns Kinnings“, den das Deutsche Rote Kreuz (DRK) an der Grundschule in Boltenhagen im Landkreis Nordwestmecklenburg betreibt, wird der Platz knapp. Schon im vergangenen Jahr hat das DRK eine erweiterte Betriebserlaubnis beantragt, so dass statt der bis dahin 121 Kinder 129 Kinder betreut werden konnten.

Die Gemeinde Boltenhagen würde aber gerne Platz für 150 Kinder in dem Hort haben, da die Zahlen der Grundschüler stetig steigen. Allerdings werden gerade Brandschutzgutachten für die Schule und für den Hort erstellt. Dabei wurde deutlich, dass Platz für 150 Kinder nicht ohne umfangreiche Erweiterungen schaffbar wäre. Bei verschiedenen Varianten des Umbaus im Sinne des Brandschutzes bliebe im Hort noch Raum für 119 bis maximal 136 Kinder.

Das besorgt nicht nur die Kommunalpolitiker im Ostseebad, sondern auch im benachbarten Klütz und in der Gemeinde Damshagen. In der neu gebauten Klützer Kita gibt es nämlich keinen Hort und in Damshagen soll der Hort geschlossen werden.

In Klütz herrscht die Meinung vor, dass in der dortigen Kita keine zusätzliche Hortgruppe geschaffen werden soll. Aus ihrer Sicht, kann eine Lösung in Boltenhagens Schulgebäude gefunden werden.

Grundsätzlich gibt es dort Platz. Allerdings müsste ein großer Werkraum im Hortgebäude weichen. Er müsste verkleinert werden, um einen Flur zu verlängern und so zwei vollwertige Rettungswege für den Notfall zu schaffen. In der Schule bietet sich aber offenbar keine Alternative für den Werkraum. Vorhandene Klassenräume sind mit 42 bis 46 Quadratmetern zu klein, um alle Werkbänke so zu stellen, dass kein Schüler mit dem Rücken zum Lehrer sitzt.

Möglich wäre, den Dachboden für den Werkunterricht auszubauen. Alternativ könnte auch über eine bauliche Erweiterung des Hortgebäudes nachgedacht werden.

Malte Behnk

Mehr zum Thema

Hochschulen wird dafür Geld entzogen / Land sieht keine Probleme

09.06.2017

Vor Ausbau der Ortsdurchfahrt in Kalkhorst (Landkreis Nordwestmecklenburg) galt an der Zufahrt zur Grundschule ein Tempolimit. Die neue Verkehrsinsel bietet nicht genug Schutz. Landkreis will Verkehrsmessungen machen.

13.06.2017

Die Redaktion der „„Gingster Welle““ hat sich im Wettbewerb um die beste deutsche Schülerzeitung den zweiten Platz gesichert. In der Kategorie der Realschulen platzierte sie die Jury hinter der Staatlichen Realschule aus Hilpoltstein. Die Preise wurden von der Präsidentin des Bundesrates übergeben.

13.06.2017

Unter langsamen Internetverbindungen und Problemen beim Telefonieren leiden derzeit 500 Haushalte in Herrnburg (Nordwestmecklenburg). Vodafone teilte jetzt auf Anfrage mit, die Beeinträchtigungen sollten Ende der Woche beendet werden.

14.06.2017

Die Schülerbeförderung soll in Nordwestmecklenburg künftig auch für diejenigen Mädchen und Jungen kostenfrei sein, deren örtlich zuständige Schule unter zwei bzw.

13.06.2017

Tierheim Dorf Mecklenburg bittet um Spenden für ärztliche Behandlung

13.06.2017
Anzeige