Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Bürgermeisterwahl: Einspruch mehrheitlich abgelehnt

Grevesmühlen Bürgermeisterwahl: Einspruch mehrheitlich abgelehnt

Uwe Wandel scheitert mit seinem Rechtsbehelf gegen die Gültigkeit der Wahl im September in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg). Lars Prahler wurde am Montagabend als neuer Rathaus-Chef gefeiert.

Voriger Artikel
Strandklinik will anbauen
Nächster Artikel
Bürgermeisterwahl: Einspruch mehrheitlich abgelehnt

Faire Geste nach dem Wahlkrimi am 18. September: Uwe Wandel (l.) gratuliert seinem Kontrahenten Lars Prahler zum Wahlergebnis. Prahler gewann die Bürgermeisterwahl nur knapp.

Quelle: Karl-Ernst Schmidt

Grevesmühlen. Hinter verschlossenen Türen lehnten die Stadtvertreter in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) am Montagabend den Einspruch von Uwe Wandel gegen die Gültigkeit der Bürgermeisterwahl im September mehrheitlich ab. Der Weitendorfer, der für Die Linke ins Rennen um den Chefsessel in Grevesmühlen ging, unterlag in einer Stichwahl am 18. September knapp seinem Kontrahenten Lars Prahler, der für die CDU antrat und 32 Stimmen mehr erhielt. Gegen die Gültigkeit der Wahl legte der 58-jährige Wandel am 28. September über einen Rechtsanwalt Einspruch ein. Darin beantragte er eine „nochmalige unabhängige Auszählung der Stimmzettel insgesamt“, da er „im Rahmen der Wahldurchführung von an der Wahl beteiligten Personen andere Zahlen genannt bekommen hat“, als sie am Ende bekanntgegeben worden waren. Dabei ging es insbesondere um ein Wahllokal in der Mehrzweckhalle.

Eine Reaktion Uwe Wandels bleibt abzuwarten. Er hätte die Möglichkeit, innerhalb eines Monats beim Verwaltungsgericht Klage einzureichen. Nach der Ablehnung des Einspruchs ist Lars Prahler am Montagabend als neuer Bürgermeister gefeiert worden. Seine Ernennungsurkunde erhält der 44-Jährige aus Schwerin am 30. November, einen Tag später tritt er seinen Dienst als Rathaus-Chef an.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sorge vor Trump

Wenn Deutschland wählen dürfte, wäre die Sache klar: Am Sieg von Hillary Clinton gäbe es keine Zweifel. Die Sorge vor Donald Trump ist groß, auch in der Regierung. Aber egal wie: Manche meinen, dass man sich bald schon nach Barack Obama zurücksehnen wird.

mehr
Mehr aus Politik
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist