Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Präsidentenwechsel im SCC
Mecklenburg Grevesmühlen Präsidentenwechsel im SCC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 31.01.2018
Der Schönberger Carneval-Club ist für die witzigen Sketche bekannt, mit denen er das Publikum unterhält. Quelle: Foto: Jens Upahl

Die Stimmung ist gut vor den großen Faschingsfeiern in Schönberg. „Wir proben schon lange“, sagt Dierck Flor, Präsident des Schönberger Carneval-Clubs (SCC) im Vereinsheim der Schönberger Schützen. Dort und im Gemeindehaus in Menzendorf treffen sich seit vielen Wochen Mitglieder des SCC, um für ihre Auftritte in der Palmberghalle zu üben. Am kommenden Sonnabend, dem 3. Februar, starten sie um 20.11 Uhr ihr neues Unterhaltungsprogramm unter dem Motto der diesjährigen Karnevalssaison in Schönberg: „Ob Marvel, Disney oder Firlefanz, beim Karneval wird nach allem getanzt.“ Nach den Auftritten von 36 Frauen, Männern und Kindern folgt am Sonnabend eine Disko mit DJ Geert Sager. Im Vorverkauf kosten die Eintrittskarten für den großen Fasching in Schönberg acht Euro, an der Abendkasse zehn.

Zur Galerie
Phillip Flor wird Leiter des Schönberger Carneval-Clubs / Am Sonnabend laden die Jecken ein

Zum Kinderfasching laden die Jecken aus Schönberg und Umgebung am selben Tag bereits von 15 bis 17 Uhr in die Palmberghalle ein. Kinder zahlen einen Euro, Erwachsene zwei. Bei dieser Gelegenheit reichen die Karnevalisten Kaffee und hausgebackenen Kuchen. „Das kommt immer gut an“, sagt Dierck Flor.

Den Erwachsenen, die die Karnevalsvorstellung am 3. Februar verpasst haben, bietet der SCC eine zweite Vorstellung mit Unterhaltungsprogramm. Sie beginnt am Sonnabend, dem 10. Februar, um 15 Uhr im Bauernhofcafé der Familie Voss in Petersberg. Einlass gewähren die Karnevalisten jeweils eine Stunde vor Beginn ihrer Veranstaltungen.

„Wir machen Neues, auch bei der Musik“, kündigt Dierck Flor an. Sein Sohn Phillip ergänzt: „Es wird sehr bunt mit vielen Kostümen in diesem Jahr – mehr als sonst.“ Neben Neuem setzt der SCC in diesem Jahr aber auch auf Bewährtes. Frauen unterhalten das Publikum als Garde- und Showtänzerinnen. Ebenfalls tanzen werden die Teenies des SCC und die Jüngsten im Club, die „Zuckerschnuten“.

Bereits in der vierten Saison hat Laura Borchert ihren großen Auftritt als Tanzmariechen. Für Unterhaltung sorgen auch Sketche und das Männerballett des Schönberger Carneval-Clubs. Dierck Flor kündigt außerdem an: „Wir setzen wieder eine große Beamerwand ein.“ Das kam bei der Premiere 2017 gut an. 450 Zuschauer erlebten den großen Fasching in der Palmberghalle. Damit setzte sich eine Tendenz fort: Von Jahr zu Jahr werden die Veranstaltungen des SCC immer beliebter.

Bewährt hat sich auch das Prämieren von Kostümen, in denen Zuschauer kommen – auch wenn kein Kostümzwang besteht. Belohnt werden am 3. Februar die besten Verkleidungen in den Kategorien Frau, Mann, Paar und Gruppe. Phillip Flor erläutert: „Wir werden sie offiziell auf der Bühne küren.“ Das hat Dierck Flor während seiner Präsidentschaft des Öfteren erlebt. Am Abend des 3. Februar wird der 56-Jährige vor dem Publikum die Leitung des Schönberger Carneval-Clubs an seinen 32-jährigen Sohn übergeben. Danach setzt Phillip Flor auf Kontinuität. Er sagt: „Es macht Spaß mit dem SCC und so soll es auch bleiben.“ Dafür wird diesmal auch eine Neuerung sorgen. Der künftige Präsident verrät: „Wir machen erstmals vor der Generalprobe eine Generalprobe, ebenfalls in der Palmberghalle.“ Damit beim Höhepunkt der Faschingssaison auch alles klappt.

Vorverkauf für den großen Karneval am 3. Februar in Schönberg in der Bäckerei Schwabe und in der Buchhandlung Hempel.

Jürgen Lenz

Die Ausstellung „Syrienkrise – sechs Jahre Leid und Hilfe in Bildern“ wird ab heute und bis zum 23. Februar im Kreistagssaal in der Malzfabrik zu sehen sein.

31.01.2018

Die Elternvertreter der Kindertagesstätte „Peermoor“ laden zu einem besonderen Flohmarkt ein: dem ersten Herrnburger Late-Night-Flohmarkt. Sie kündigen an: „Am Freitag, dem 2.

31.01.2018

Ein wenig Geld fehlt dem Förderverein der Grundschule „Am Ploggensee“ in Grevesmühlen noch für das neue Spielgerät auf dem Schulhof.

31.01.2018
Anzeige