Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Premiere von „David und Goliath“

Boltenhagen Premiere von „David und Goliath“

Musical begeistert die Zuschauer in der Veranstaltungsscheune der Weißen Wiek.

Voriger Artikel
Streit gefährdet Strandparty in Ostseebad
Nächster Artikel
Bildungspaket: Landkreis behält ungenutztes Geld

Die Darsteller des Kinder- und Jugendmusicals überzeugten das Publikum mit ihrem starken Auftritt und selbstgemachten Kostümen

Quelle: Lisa Stoeter

Boltenhagen. Das Kinder- und Jugendmusical feierte am Wochenende in der Veranstaltungsscheune der Weißen Wiek in Boltenhagen eine gelungene Premiere. Das Stück erzählt die Geschichte von „David und Goliat“ mit Worten und Liedern, bunten Kulissen und farbigen Kostümen.

Schauspieler und Sänger sind Kinder und Jugendliche, die von einer Live-Band musikalisch begleitet werden. „Unser Team besteht aus neunzig Mitarbeitern“, berichtet Leiterin Annerose Lessing stolz.

Auch das wäre eine Premiere. „Seit Januar haben wir uns auf diesen Tag vorbereitet und gefreut“, sagt sie.

Doch bevor das Musical aufgeführt wurde, musste erst noch aufgestuhlt werden. „So viele Gäste hatten wir beim Kindermusical noch nie“, stellte Gabriele Jelcho vom Iberotel und Dorfhotel fest. Am Ende des Stückes gab es viel Applaus. „Das Musical ist der Hammer!“, sagt Lisa Stoeter nach der Aufführung. „Die Leute im Publikum waren verzaubert und die Eltern freuten sich, dass ihre Kinder da mitspielen durften“, fügt sie hinzu. Mit viel Liebe zum Detail war sie zuständig für spezielle Kostüme. „Die meisten Kinder haben ihre Bühnenkleidung jedoch selbst hergestellt“, betont sie. Das sei bewundernswert. Auch Leiterin Annerose Lessing war begeistert. „Ich bin zufrieden — es war wunderschön“, sagt sie. Man habe gespürt, dass das Publikum von der Energie der Darsteller und Sänger mitgerissen wurde.

Seit neun Jahren findet die Premiere des Musical in Boltenhagen statt. Nachdem die Kirche nicht mehr allen Besuchern Platz bieten konnte, suchte man einen neuen Veranstaltungsort. „Das Problem war, dass andere Standorte meist Geld von uns verlangten“, so Lessing.

Nur in der Weißen Wiek wäre man sofort von dem Projekt begeistert gewesen und versicherte Unterstützung. Seither stellt das Iberotel und Dorfhotel die Veranstaltungsscheune gratis für die Premiere zur Verfügung.

Knut-Henning Miersch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.